FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.
FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

Boxen

Mannschaftsfoto vor dem ersten gemeinsamen Training

Trainingszeiten Sporthalle Artur-Becker-Schule

Raum

Montag

Mittwoch

Freitag

Sporthalle     17:30 - 19:00
Gymnastikraum 20:30 - 22:00 17:30 - 19:00 19:00 - 20:30

21.11.2017

Vier Punktsiege in Schwedt

 

Am 18. November trafen sich vier Rot-Weiß-Boxer zum Kräftemessen mit Sportlern aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und aus dem Nachbarland Polen beim Nachwuchswettkampf des UBV 1948 in der Schwedter Günter-Jänicke-Halle. Mit angereist waren Dokka Magamadov, Bajsangur Turphalhanov, Rustam Borshikov und Zelimkha Zayunuev.
Als erster stellte sich Dokka seinem Gegner und dominierte ihn über 3 x 1 Minute. Die Punktrichter bestätigten Dokkas gute Leistung und honorierten sie mit einem einstimmigen Sieg nach Punkten. Bajsangur und Rustam überzeugten mit genauso guten Kämpfen und erhielten auch die Zustimmung der Punktrichter. Für alle drei waren es die jeweils ersten Kämpfe und ihre Gegner, zum Teil schon erfahrener, schenkten ihnen nichts. Sie haben sich ihre Siege erkämpft.
Als besonderer Kampf ist der von Zelimkha zu nennen. Er bezwang seinen Gegner mit einer technisch einwandfreien Leistung nach Punkten. In keiner der 3 x 3 Minuten ließ er Zweifel aufkommen, wer den Schwedter Boxring als Sieger verlassen wird.

Die Ergebnisse:

Dokka Magamadov vs. Annas Mirza (Preußen Frankfurt/O.) 3:0
Bajsangur Turphalhanov vs. Kacper Mozeijko (Scorpio Stettin) 3:0
Rustam Borshikov vs. Sorin Lacatus (Preußen Frankfurt/O.) 3:0
Zelimkha Zayunuev vs. Tanha Rizwan (Aufbau Eisenhüttenstadt) 3:0

Dokka, Bajsangur, Rustam, Zelimkha

(von links nach rechts)

08.11.2017

Gold und Silber für Prenzlauer Boxer

 

Am 04. November traten die Sportfreunde Adam Dadarov (li.) und Zelimkhan Zaynuev (re.) beim Pokal des Bürgermeisters der Stadt Zehdenick an. Adam hat gegen einen starken Gegner aus Greifswald trotz gutem Kampf leider nach Punkten verloren. Für ihn gab es eine Silbermedaille. Zelimkhans Kampf gegen Paul Wenghöfer aus Zehdenick endete bereits in der ersten Runde. Nach Niederschlag gleich zu Beginn und weiterhin deutlicher Überlegenheit brach der Ringrichter den Kampf Mitte der ersten Runde ab - Sieg durch technischen K.O. und Goldmedaille für Zelimkhan. Glückwunsch an beide Kämpfer.

26.10.2017

Sieg und Niederlage in Teterow

 

Zwei unserer Boxer traten am 21.10.2017 die Reise nach  Teterow an, um dort am diesjährigen Herbstturnier teilzunehmen. Khamzat Takhaev musste dabei gegen Arni Khodayar aus Teterow antreten und verlor leider alle drei Runden. Besser lief es bei Zelimkhan Zaynuev. Er kämpfte gegen Wesam Galawy aus Grabow und gewann seinen Fight vorzeitig nach 2 Runden durch Aufgabe des Gegners.

17.10.2017

Zwei Boxtrainer ab jetzt mit C-Lizenz

 

Im Namen des Vorstandes gratulieren wir Fabian Sümnich (re.) und Eric Naudsch (li.)  zur Boxtrainer C-Lizenz.

Beide haben in Frankfurt/O. die Prüfung erfolgreich absolviert und können ab sofort unsere Kämpfer am Ring betreuen.

Nochmals herzlichen Glückwunsch, tolle Leistung!

26.06.2017

Bericht Integrations-Boxkampftag an Landkreis Uckermark

 

FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

Landkreis Uckermark

Jugendamt/ Jugendförderung

Karl – Marx – Str. 1

17291 Prenzlau                                                       Prenzlau im Juni 2017

 

Lokaler Aktionsplan Demokratie Uckermark 2017 – Demokratie leben!

 

Bericht zum 1. Integrations – Boxkampftag des FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

 

Wie in unserem Projektantrag mitgeteilt, wurde der Boxkampftag durch Plakatwerbung, in der Presse, sowie durch Aufrufe im Radio und TV hier in der Uckermark bekannt gemacht.

 

Am 03. Mai 2017 wurden in der Uckerseehalle  14 Kämpfe durchgeführt und wir konnten ca. 250 Zuschauer begrüßen. Die Sportler kamen aus Brandenburg und Mecklenburg – Vorpommern. Unter ihnen waren Boxer aus Syrien, Afghanistan, Tschetschenien und Polen. Es wurde sehr guter und fairer Sport abgeliefert. Durch die Teilnehme einiger Sportler mit Migrationshintergrund, wurde

– Integration durch Sport – angeboten und ausgeführt. Die Organisation bekam von vielen Anwesenden viel Lob ausgesprochen und wurde gebeten, eine zweite Veranstaltung durchzuführen. Der Termin wird voraussichtlich der 11. Nov. 2017 sein.

Der Boxkampftag wurde im TV (RBB und Uckermark–TV) gesendet. Ebenfalls wurde über  die Veranstaltung in der Presse berichtet. Somit konnten wir sehr viele Leute über das Event informieren.

 

Wir möchten uns bei allen Zuschauern, Sponsoren, der Stadt und dem Landkreis nachträglich für die Unterstützung bedanken. Wir haben uns sehr über das positive Echo gefreut. Das war ein weiterer Schritt in eine gesellschaftliche Integration. Die Netzwerke sind sehr wichtige Faktoren in diesen Prozessen. Wir werden weiterhin die Grundlagen für neue nachhaltige Integrationsarbeit legen.

Mit anderen neue Wege finden und ausbauen. Dafür sind wir angetreten.

 

Detail – Informationen, Ergebnislisten und Fotos können auf unserer Homepage www.rotweissprenzlau.de eingesehen werden. Für weitere Fragen, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Anmerkung:  Aus der Wohngemeinschaft der IG Frauen und Familie Prenzlau e.V. konnten wir am Wettkampftag einige Interessenten mit Migrationshintergrund als Zuschauer in der Sporthalle begrüßen. Ein Bewohner aus dieser Gruppe, Daillo Aliou aus Guinea, wurde Vereinsmitglied in der Box – Abteilung, herzlich willkommen.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

 

FSV Rot- Weiß Prenzlau e.V.

Vorstand

 

Dieter Tack

3. Vorsitzender und Schatzmeister

26.06.2017

Dokumentation – Integration von Menschen mit Migrationshintergrund –

 

E n t s c h e i d u n g e n   t r e f f e n

Der Vorstand des FSV Rot- Weiß Prenzlau e.V. hat mit 3 Abteilungen, Fußball, Boxen und Darts, das Sportangebot in Prenzlau und Umgebung erweitert. Durch das Thema „Flüchtlinge„ waren wir bereit, auch Menschen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit zu geben, sich über den Sport in unserem Land einzubringen und zu integrieren. Unsere Entscheidung  hat uns Recht gegeben. Wir sind stolz, dass wir die Willkommensaktivitäten super bewältigt haben und bereiten weitere Schritte für eine erfolgreiche Integration vor.

 

T R A N S P A R E N Z  S C H A F F E N

Für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund waren wir bereit, ein Netzwerk für deren Vorbereitung und Durchführung  einzurichten. Die persönlichen Besuche bei Verbänden und der regelmäßige Austausch mit Partnern der Demokratie trugen dazu bei, dass wir auch die politischen Ebenen (Stadträte, Gemeinderäte usw.) erreicht haben.

 

T E I L N A H M E / P A R T I Z I P A T I O N   E R M Ö G L I C H E N

Sportvereine sind hervorragende Orte für interkulturelle Lernprozesse.

Integration beginnt mit Lernen: Sprache, neue Menschen kennenlernen, andere Rechte und Pflichten anwenden usw. Diese Angebote halten wir in unserem Verein bereit. In Trainingsgruppen bekommen Sie einen spielerischen Charakter, wie Normen, Regeln und Werte. Wir binden unsere Mitglieder  mit eigener Flüchtlingserfahrung in das Training ein. Das bringt Vertrauen.

 

E N G A G E M E N T  Z E I G E N

Unser Verein gestaltet eine Homepage mit allen notwendigen Informationen. Für die Teilnahme an Wettkämpfen und im Spielbetrieb haben wir uns zwingend entschieden, alle Mitglieder ordentlich in den Verbänden anzumelden, um auch den Versicherungsschutz für alle zu gewährleisten. Die Öffentlichkeitsarbeit ist bei uns in einer Abteilung integriert und wird über Internet, Presse und TV ständig und aktuell geführt.

 

G E S E L L S C H A F T L I C H E   T E I L H A B E   F Ö R D E R N

Wir präsentieren uns mit unseren Angeboten auch in den Bereichen von Kitas, Hort und Schulen. Wir begleiten mit unserem Übungsleiter die Sport AG‘s in den Schulen. Somit ist unser Engagement auch bei Eltern, Lehrern und dem Betreuungspersonal für Migranten bekannt. Jeder kann bei uns die Anfragen stellen und wird  von uns offen aufgenommen.

 

E I G E N E N G A G E M E N T   B E F Ö R D E R N

Hiermit rufen wir  alle Verbände, Gruppen, politische Ebenen und andere auf, bei uns in den sportlichen Alltag hineinzuschauen. Erstes Ergebnis war, das der DOSB (Sportjugend Potsdam) einen Trainingstag besuchte. Ebenfalls konnten wir einige Stadtvertreter zu unserer Veranstaltung begrüßen. Das Feedback von beiden  war außerordentlich positiv.

 

W I D E R S T Ä N D E N   E N T G E G E N W I R K E N

Wir haben uns im Vorstand verständigt, alle problematischen Situationen mit unseren Mitgliedern sofort aufzunehmen und zu analysieren. Danach werden wir mit den Beteiligten die Angelegenheit  besprechen und Maßnahmen für eine passende Lösung erarbeiten, auch langfristig. Wie bereits mitgeteilt, sind Rechte und Pflichten auch in dieser Lage Grundlagen zur Lösung von Konflikten. Wir nehmen auch in  Situationen die Angebote von Organisationen wahr, um eine Hilfestellung einzuholen, da wir nicht alles was einer Konfliktlösung dient, selbst regeln können. Es gibt viele Möglichkeiten Hilfe anzufordern.

 

S E R V I C E

Wir sind gerne bereit, über unsere bisherige Arbeit - Menschen mit Migrationshintergrund - zu berichten. Sprechen Sie uns über unsere Adresse info@rotweissprenzlau.de an und wir werden mit Ihnen in Verbindung treten. Bitte beachten Sie unsere Öffentlichkeitsarbeit, die Sie auffordert, Gast bei unseren Projekten zu sein. Sie sind jederzeit herzlich willkommen.  Auch die Landsleute unserer Mitglieder sind wie bisher immer wieder aufgefordert, an den Veranstaltungen teilzunehmen und in den Dialog mit den Uckermärkern und anderen zu treten.

 

FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

Der Vorstand

15.05.2017

1. Integrations-Boxkampftag

 

Der erste von Rot-Weiß Prenzlau organisierte Boxkampftag stieß auf ein großes öffentliches und mediales Interesse und kann sowohl sportlich als auch organisatorisch durchaus als gelungen bezeichnet werden. Das vor allem auch dank der tollen Unterstützung der Boxfreunde des UBV Schwedt, die uns nicht nur den Boxring und weitere Utensilien zur Verfügung stellten sondern uns auch darüber hinaus mit ihrem erfahrenem Personal tatkräftig zur Seite standen.

Neben den Boxern vom UBV Schwedt konnten wir Sportler und Sportlerinnen vom Zehdenicker Boxring, des Oranienburger BC, vom Boxclub Strausberg und einer Landesauswahl aus Mecklenburg- Vorpommern zu den Wettkämpfen begrüßen. Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Bürgermeister der Stadt Prenzlau, Hendrik Sommer.
Die Boxkämpfe weckten bei vielen Beteiligten Erinnerungen an vergangene Zeiten, in denen es eine intensive Zusammenarbeit zwischen Schwedt und Prenzlau in Sachen Boxen gab. Auch einige Aktive aus vergangenen Zeiten fanden den Weg in die Uckerseehalle und boten ihre Unterstützung beim weiteren Aufbau der Boxabteilung an. Das Wiederaufleben dieser Tradition wurde durchweg positiv aufgenommen.
Auch sportlich präsentierten sich die Boxer vom FSV sehr ordentlich. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die meisten unserer Sportler hier ihre ersten offiziellen Kämpfe austrugen. So kann man bei den sechs Kämpfen, an denen Prenzlauer Boxer beteiligt waren mit drei Siegen und drei Niederlagen insgesamt durchaus zufrieden sein.

Leider konnten von den geplanten gut zwanzig Ansetzungen nur vierzehn Kämpfe ausgetragen werden. Grund waren Verletzungen und Schwierigkeiten bei der Zusammenstellung der Ansetzungen, da auch bei Änderung der Paarungen die strengen Regularien des Boxverbandes bezüglich Kampfgewicht und Kampferfahrung eingehalten werden mussten.

 

Die Ergebnisse der FSV-Boxer im Einzelnen:

Gewichtsklasse männlich bis 36 kg:
Ole Herrmann (SG Aufbau Altentreptow, Kämpfe 12, davon 9 Siege/2 Niederlagen)

gegen
Islam Aliev (RW Prenzlau, Kämpfe 0)


Sieger nach Punkten Islam Aliev

Gewichtsklasse männlich bis 63 kg:
Usman Shapijanov (UBV Schwedt, Kämpfe 9, davon 8 Siege/0 Niederlagen)

gegen
Zelimkhan Zaynuev (RW
Prenzlau, Kämpfe 0)


Sieger nach Punkten Usman Shapijanov

Gewichtsklasse männlich bis 65 kg:
Nassir Pannah (UBV Schwedt, Kämpfe 5, davon 2 Siege/3 Niederlagen)

gegen
Magomed Wisimbaev (RW Prenzlau,

Kämpfe 0)


Sieger nach Punkten Magomed Wisimbaev

Gewichtsklasse männlich bis 69 kg:
Alexander Denzel (VIP Boxing Demmin, Kämpfe 23, davon 13 Siege/10 Niederlagen)

gegen
Luis Fürst (RW Prenzlau, Kämpfe 6, davon 3 Siege/3 Niederlagen)


Sieger nach Aufgabe Alexander Denzel

 

Gewichtsklasse männlich bis 73 kg:
Samihullah Rahimi (Boxring Zehdenick, Kämpfe 1, davon 0 Siege/1 Niederlage)

gegen
Ali Iznaurov (RW Prenzlau, Kämpfe 0)


Sieger nach Punkten Ali Iznaurov

 

Gewichtsklasse weiblich bis 75 kg:
Janine Blaseio (Oranienburger BC, Kämpfe 6, davon 3 Siege/3 Niederlagen)

gegen
Denise Kasube (RW Prenzlau, Kämpfe 0)


Siegerin nach Punkten Janine Blaseio

 

Und hier noch ein paar Bilder vom Aufbau des Boxrings am Vorabend des Boxkampftags:

30.04.2017

Boxen zurück in Prenzlau

 

Es ist so weit - nach langer Durststrecke ist der Boxkampf wieder in Prenzlau angekommen. Wir laden am 13. Mai zum Integrations-Box- kampftag in die Uckerseehalle Prenzlau ein. Einlass ist ab 13:00 Uhr, die Kämpfe beginnen um 14:00 Uhr und Ende wird voraussichtlich gegen 18:00 Uhr sein. Der Eintritt beträgt 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro und ist an der Tageskasse zu entrichten.

Es treten neben den Boxern des FSV auch Kämpfer des UBV Schwedt, des Zehdenicker Boxring, des Oranienburger BC und einer Landesauswahl aus Mecklenburg-Vorpommern zum Kräftevergleich in den Ring. Gekämpft wird in den Altersklassen Schüler bis Männer/Frauen.

Für die passende Verpflegung und Unterhaltung wird gesorgt. Parkplätze stehen beiderseits der Uckerseehalle zur Verfügung.

26.04.2017

Neues Outfit für die Boxer

 

Vor dem Training am Mittwoch erhielten die Boxer ihre neuen Trainingsanzüge - gesponsert von der Firma ROLOTEC.

Auf dem Foto werden sie von unseren aktiv an Wettkämpfen teilnehmenden Boxern präsentiert.

18./19.03.2017

Titelgewinn bei Landesmeisterschaft

 

Von der Finalrunde bei den Landesmeisterschaften im Boxen in Strausberg kam Khamzat Takhaev (im Bild rechts) in der Gewichtsklasse Männer bis 64 kg mit dem Meistertitel nach Prenzlau zurück.

Ali Iznaurov wurde, da sein Gegner krankheitsbedingt absagen musste, kampflos Landesbester in der Gewichtsklasse bis 69 kg.

Detailliertere Infos gibt's in der Übersicht zu den Platzierungen und in der Medaillenwertung.

11.03.2017

Finalrunde in Strausberg erreicht

 

Khamzat Takhaev (linkes Foto) hat sein Halbfinale gewonnen und kämpft nächstes Wochenende im Finale um die Landesmeisterschaft in der Gewichtsklasse bis 64 kg. Ali Iznaurov (rechtes Foto) ist kampflos Landesbester geworden, da sein Gegner wegen Krankheit absagen musste.

Auch bei den Frauen gab es einen Erfolg zu verzeichenen - Denise Kassube hat ebenfalls die Finalrunde erreicht.

09.02.2017

Erstes Boxtraining nach Gründung der Boxabteilung

Am Wochenende geht es für zwei Boxer des FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V. zum Wettkampf Richtung Ostsee. Allerdings führt die Reise nicht nach Norden, sondern nach Süden und zwar nach Cottbus. Hier findet am 11. und 12. Februar der 1. Cottbuser OstSee-Cup 2017 statt. Der Cottbuser Boxverein 2010 hat diesen Cup aus der Taufe gehoben, um insbesondere den Nachwuchsboxern umfangreiche Wett- kampfmöglichkeiten zu bieten. Bei der Namensgebung stand dabei der im Osten von Cottbus aus einem Tagebaurestloch neu entstehende See Pate. Die Prenzlauer Farben werden bei dem Turnier von den Sportfreunden Luis Fürst (26) und Maurice Zacher (20) in Begleitung ihres Trainers Fabian Sümnich vertreten.
An der neu geschaffenen Veranstaltung nehmen 114 Boxer und Boxerinnen aus 19 Vereinen teil. Aus den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg werden sich einige starke Kämpfer gegenüber stehen. Die Veranstaltung beginnt am Samstag, 11.02.17 um 15 Uhr und Sonntag 12.02.17 um 11 Uhr in der Sporthalle Poznaner Straße.
Ein Dank geht an den Sponsor Küchenstudio PZ ROLOTEC. Im Vorfeld des Ostsee-Cups wurde am Donnerstag die neue Wettkampfkleidung an die Kämpfer übergeben. Wir wünschen Luis Fürst und Maurice Zacher viel Erfolg und einen Sprung auf das Podium.

12.12.2016

Erstes Boxtraining nach Gründung der Boxabteilung

 

Neben den Fußballern können nun auch die Boxer im Verein von Rot-Weiß Prenzlau aktiv werden. Die neu gegründete Sektion Boxen traf sich am 12. Dezember zum ersten gemeinsamen Training in der Turnhalle der Artur-Becker-Schule. Zur Zeit werden etwa 20 Boxer von den beiden Trainern Rocco Neuendorf und Fabian Sümnich angeleitet. Rocco Neuendorf dürfte einigen Boxfreunden noch ein Begriff sein. Nach seiner Ausbildung an der Sportschule in Frankfurt/Oder kämpfte er für Schwedt in der Bundesliga und wurde 1995 deutscher Meister und insgesamt vier mal Landesmeister in Brandenburg. Mit Luis Fürst steht sogar ein aktueller Landesmeister und Sieger der offenen Kreismeisterschaften im Kader des Prenzlauer Vereins. Für die Aktiven läuft derzeit bereits die Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften im März nächsten Jahres.
Neben den Leistungssportlern sind aber auch die Hobbyboxer aller Altersgruppen und Gewichtsklassen, die in einer eigenen Trainingsgruppe betreut werden, willkommen. Die jüngsten Faustkämpfer sind hier gerade einmal sechs Jahre alt.
Bis zu dreimal in der Woche kann im 136 m² großen Gymnastikraum in der Sporthalle der Artur-Becker-Grundschule trainiert werden. Die Trainingszeiten sind Montag von 20:30 bis 22:00 Uhr (Leistungsgruppe), Mittwoch von 18:00 bis 19:30 und Freitag von 19:30 bis 21:00 Uhr. Wer Interesse am Boxen hat, kann während dieser Zeiten gern mal reinschauen und sich informieren oder zu einem Schnupperkurs anmelden.

FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

Seelübber Weg 3

17291 Prenzlau

Tel. 03984-830634

Email info@rotweissprenzlau.de

Sponsoren und Förderer:

WetterOnline
Das Wetter für
Prenzlau
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.