FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.
FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

A-Junioren

hintere Reihe von links Rudi Moldenhauer,Miguel Hartwig,Tom Wege,

Nils Heinrichs,Florian Redmann,Janosch Schmock,Eric Hubrecht,

Michal Kruszynski,Lukasz Kruszynski,Trainer Frank Ruthenberg,Sponsor C. Ramm

vordere Reihe von links Felix Marschke,Ole Czeslick,Florian Sachse,

Carl Lucas Zühlke,Jean-Pascal Rode

 

 

 

 

09.12.2018

Verdientes Aus im Landespokal

 

An einer übermächtigen Präsenz der Gäste aus der Brandenburgliga lag das Ausscheiden der Prenzlauer A-Junioren ganz sicher nicht. Zwar hatten die Potsdamer Kickers die reifere Spielanlage und individuelle Vorteile waren oft unübersehbar, aber nicht zu verstehen war, wie wenig engagiert die Rot-Weißen in dieses Spiel gingen. Da hat die Mannschaft offenbar den Sinn eines Pokalfights nicht verstanden. Ein unbedarfter Beobachter hätte meinen können, hier wird ein Freundschaftsspiel gegen die Potsdamer ausgetragen. Nach der Halbzeitpause entstand der Eindruck, ein Ruck würde durch die Mannschaft gehen - aber nach 10 Minuten war diese Phase wieder vorbei. Allerdings lag man da auch schon 0:2 hinten. Danach nahmen die Kickers das Zepter wieder in die Hand und erhöhten, ohne Bäume auszureißen, auf den Endstand von 0:4. Dabei können alle vier Gegentore den Stempel "vermeidbar" aufgedrückt bekommen. Sie waren sämtlich begünstigt durch schlimme Fehler in der FSV-Abwehr. Dazu kam dann auch noch eine ungewohnte Harmlosigkeit im Angriff. Wenn selbst die wenigen hochkarätigen Chancen die sich boten, nicht genutzt werden oder wie beim Lattenschuss von Felix Marschke das Pech am Stiefel klebt, muss man sich nicht wundern, sang- und klanglos aus dem Pokal ausgeschieden zu sein. So ist die Achtelfinalbegegnung am 06. März jetzt ein Lokalderby zwischen den Potsdamer Kickers 94 und der Regionalligamannschaft vom SV Babelsberg 03.

0:1 Alexander Senger (13.), 0:2 Niclas Donatz (24.), 0:3 Tim Dethloff (55.), 0:4 Henry Spitzkat (89.)

04.12.2018

Zum letzten Hinrundenspiel erneut ein Auswärtssieg!

 

Die Rot-Weißen hatten sich heute was vorgenommen. Das sah man gleich in der Anfangsphase, als Miguel mit dem 1. Eckball nach 2 Minuten per Kopf das 1:0 machte. Alles schien zu laufen. Aber die SpG FV Preussen/​Lok Eberswalde/​1.FC Finowfurt hatte was dagegen. Sie kamen immer wieder mit ihren schnellen Außen und setzten die Prenzlauer Abwehr mal richtig unter Druck. 11. Minute Elfmeter und es stand 1:1. Aber 3 Minuten später erneut Miguel reaktionsschnell aus 5 Meter ins Tor. Das sollte eigentlich Sicherheit geben. Aber denkste. Immer wieder die gleichen Fehler. Ruck zuck wieder der Ausgleich. Und so ging es weiter. Prenzlau baute kaum Druck auf und die Eberswalder kamen über die schnellen Außen immer wieder zu Chancen und so auch zum 3:2 in der 40. Minute - Halbzeit!
In der Kabine wurden klare Worte gesprochen! Zur 2. Halbzeit Umstellung auf Viererkette. Ole für Lukasz. Das sah gleich viel besser aus! Der Gegner wurde schon beim Spielaufbau unter Druck gesetzt. Felix eroberte den Ball in der gegnerischen Hälfte und zog unaufhaltsam über links in den Strafraum, umspielte noch den Torwart und erzielte den Ausgleich. So auch die Führung für Prenzlau, als Florian den Ball behauptete und sein abgeblockter Schuss genau Rudi auf den Fuß fiel, der reaktionsschnell zum 4:3 traf. Prenzlau blieb am Drücker. Tom mit langen Ball auf Rudi, der im Strafraum mit dem Kopf auf Miguel, der nur noch den Fuß hinhielt - 5:3. Die SpG versuchte es dann noch mal, aber mehr als ein paar Eckbälle kamen nicht heraus. Fazit - die Umstellung auf Viererkette in der 2. Halbzeit brachte die Sicherheit in das Prenzlauer Spiel zurück. Der sehr junge Schiedsrichter Jonas Marx machte seine Sache recht gut (vielleicht eine Karte zu viel).
Somit stehen die A-Junioren des FSV Rot-Weiß Prenzlau in der Landesklasse auf dem 4. Tabellenplatz! Wer hätte das beim Saisonstart für möglich gehalten?!
Am nächsten Sonntag um 11:30 Uhr noch ein Höhepunkt im Prenzlauer Uckerstadion. Die A-Junioren spielen im Landespokal gegen die Potsdamer Kickers aus der Brandenburgliga. Sollte Prenzlau diese Runde überstehen, ist auch der nächste Gegner schon ausgelost. Man würde dann den SV Babelsberg 03 aus der Regionalliga Nordost im Uckerstadion begrüßen dürfen. [dh]

25.11.2018

Mit Müh und Not noch einen Punkt gesichert

 

Am Ende hatten das Wetter und die Stimmung der Prenzlauer eines gemeinsam - beides ziemlich trübe. Dabei sah es in der ersten Halbzeit gar nicht danach aus. Gleich zu Beginn die Möglichkeit für die Prenzlauer A-Junioren in Führung zu gehen, aber der Torhüter der SG Bruchmühle parierte den strammen Schuss von halblinks reaktionsschnell. Danach konnte man ein kampfbetontes, verteiltes Spiel sehen, mit leichten Feldvorteilen für den FSV. Doch so richtig dicke Chancen vermisste man auf beiden Seiten. Allerdings hatte man auch das Gefühl, dass die Prenzlauer das Spiel im großen und ganzen im Griff hatten. So sorgten dann auch zwei schön herausgespielte Treffer von Rudi Moldenhauer (7) und Florian Redmann (8), quasi mit dem Halbzeitpfiff, für eine hoffnungsvoll stimmende 2:0 Halbzeitführung. Mit dem Pfiff zur zweiten Halbzeit änderte sich aber das Bild. Bruchmühle plötzlich wesentlich engagierter, während die Rot-Weißen offenbar vorhatten, das Ergebnis bis zum Spielende zu verwalten. Und das ging gründlich schief. Nachdem dann auch noch Miguel Hartwig und  Eric Hubrecht ausgewechselt wurden, lief auf Prenzlauer Seite so gut wie nichts mehr zusammen. Die SG, von ihrem Trainer lautstark angefeuert, erhöhte unentwegt den Druck auf den Prenzlauer Strafraum. Der FSV kam kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus und die eroberten Bälle gingen durch ungenaues Passspiel und verlorene Zweikämpfe viel zu schnell wieder verloren. Beim Anschlusstreffer der Bruchmühler befand sich die FSV-Abwehr im Tiefschlaf - ein steiler Pass ins Zentrum und Lennard Jonas Harms (9) entwischte an der Strafraumgrenze den beiden Verteidigern. Keine Chance für Florian Sachse  (1) im Prenzlauer Tor. Die Angriffsbemühungen der Gäste wurden dann sogar noch mit dem Ausgleich belohnt, wiederum ein strammer Schuss von der Nummer 9. Am Ende konnte man froh sein, wenigstens das Remis noch über die Zeit gerettet zu haben. Die Bruchmühler bejubelten allerdings berechtigterweise ihren hart erkämpften Punktgewinn nach Abpfiff der Begegnung.

1:0 Moldenhauer, Rudi (34.) 2:0 Redmann, Florian (45.+1), Harms, Lennard Jonas (68., 79.)

19.11.2018

Erfolgsserie der A-Junioren weiter ausgebaut

 

Mit jetzt 5 Siegen in Folge sind die A-Junioren des FSV Rot-Weiß Prenzlau weiter in der Erfolgsspur. Für das Spiel am Sonntag bei der SG Schönow/Zepernick hatte man sich viel vorgenommen. Aber vom Anpfiff an spürte man, das der Gastgeber gut aufgestellt ist. Die Rot-Weißen kamen nicht in ihr druckvolles Aufbauspiel. So stand es nach einer Folge von Abwehrfehlern in der 10. Minue 1:0. Aber mit der weiteren Spielzeit kam Prenzlau besser ins Spiel und erhöhte den Druck aufs gegnerische Tor. Immer wieder wurde der Ball geklärt. Ecke auf Ecke folgten, als dann endlich Florian Redmann aus dem Gewühl heraus mit rechts das 1:1 erzielte. Dann ging es sehr schnell. Nach dem Anstoß wurde der Ball erobert, Zuspiel auf Redmann, der den Ball behauptete und Miguel Hartwig nahm den Ball 20m vorm Tor auf, zog stark in den Strafraum und sein Schuss ging durch die Hosenträger des Torhüters zum 2:1 ins Netz.
Mit den Wiederanpfiff wollte es Schönow/Zepernick noch mal wissen, aber 2 Chancen wurden kläglich vergeben. Die nächste hielt Philipp Stein ganz stark. Er lenkte den straffen Schuss von der Strafraumgrenze ums rechte Eck. Dann begann das ständige Reklamieren der Trainerbank und Spieler wegen Halten und Klammern der Prenzlauer. Aber der gute Schiedsrichter ließ sich nicht beeinflussen und blieb seiner Linie treu. Freistoß dann in der 78. Minute,  Felix Marschke aus 20m direkt ins rechte Toreck. Das war es dann, der Bann war gebrochen und das Spiel wurde sicher zu Ende gespielt. (dh)

12.11.2018

Sieg war fest eingeplant!


Das Ergebnis der A-Junioren von 7:3 ist eindeutig, aber es war ein hartes Stück Arbeit. Nach dem ersten Abtasten übernahmen die Rot-Weißen das Spiel und erzielten auch die schnelle Führung durch Felix Marschke und Miguel Hartwig zum 2:0. Dann aber plötzlich eine Überzahl im Mittelfeld der Prenzlauer und Pascal Knobloch ließ sich nicht zweimal bitten - 2:1. Mit der Spieleröffnung vom Mittelpunkt ging es nach vorne, Miguel Hartwig behauptete den Ball im Strafraum und sein Drehschuss landete im rechten Dreiangel. Für die 2. Halbzeit hatten sich die Doppeldörfler noch etwas vorgenommen!

Bei Prenzlau wurde dann gewechselt. Für den verletzten Carl Lucas Zühlke kam Florian Redmann nach langer Sperre zurück in die Mannschaft. Freistoß aus der Gästehälfte und der Ball wurde länger und länger und dann hielt nur noch das Tornetz den Ball fest. Nur noch 3:2! Nun wurde es kämpferisch und etwas härter. Jeweils Gelb auf beiden Seiten vom guten Schiedsrichter Patrick Pochert.
Dann aber ging den Gästen langsam die Puste aus (die Wechselbank nicht besetzt), ehe Rudi Moldenhauer und Florian Redmann zum 5:2 erhöhten. Noch mal ein Tor der Gäste aus spitzen Winkel durch Marc Unger, ehe dann der Kapitän Rudi Moldenhauer zum Ende hin mit seinen 2 Toren in der Schlussphase den Endstand von 7:3 klar machte.
Es spielten Ole, Eric, Justin, Marvin, Rudi, Miguel, Felix, Carl, Tom, Nils, Lukasz,  Florian -> Altersdurchschnitt 16,25 Jahre [dh]

11.11.2018

Neuer Trikotsatz für A-Junioren

 

Bevor der Anpfiff zum Landesklasse-Punktspiel der A-Junioren gegen Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf ertönte, wurde der Mannschaft um Trainer Frank Ruthenberg ein neuer Trikotsatz überreicht. Sponsor ist die Keßler Bau AG mit Sitz in Hohengüstow. Ronny Keßler (Geschäftsführer) und Steffen Retzlaff (Prokurist) haben es sich nicht nehmen lassen, die Trikotübergabe am frühen Sonntagvormittag selbst zu übernehmen. Als regionales Unternehmen unterstützen sie unseren Verein auch als Anerkennung für die bisher gezeigten kontinuierlichen Leistungen vor allem in der Jugendarbeit und für das bodenständige Auftreten des Vereins in der Öffentlichkeit. Wir bedanken uns für die Unterstützung und hoffen auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit. Das Kamerateam von UMTV war bei der Übergabe ebenfalls anwesend und es wird einen kurzen Bericht im Lokalfernsehen geben.

03.11.2018

A-Junioren souverän eine Runde weiter

 

Nun hat das zweimal verschobene Spiel im AOK-Landespokal gegen die Vertretung der SV Blumenthal/Grabow doch stattgefunden und mit einem deutlichen 6:0 (3:0) Sieg unserer A-Junioren geendet. Die ersten 10 Minuten ließen ein so klares Resultat nicht erahnen, der FSV-Motor lief noch nicht rund und die Gäste bestimmten weitestgehend das Geschehen. Dann aber übernahmen die Hausherren mehr und mehr die Regie und verlagerten das Spiel in die Hälfte der Gastmannschaft. Die Blumenthaler blieben über die gesamte Spielzeit recht harmlos, erarbeiteten sich praktisch kaum Torchancen während die Rot-Weißen noch eine Reihe hochkarätiger Chancen leichtsinnig liegen ließen. Obwohl noch einige Reserven im Leistungsvermögen erkennbar waren, insgesamt ein absolut verdientes Weiterkommen in die nächste Pokalrunde. Der Gegner der nächsten Runde ist bereits ausgelost. Der FSV empfängt am 09.12. / 11:30 Uhr die Potsdamer Kickers 94. Die Kickers stehen in der Brandenburgliga mit Platz 13 zwar auf einem Abstiegsplatz, dürften aber trotzdem ein härterer Gegner als der heutige Kontrahent sein.

Die Torschützen: 1:0 Moldenhauer, Rudi (34.) 2:0 Marschke, Felix (45.) 3:0 Hartwig, Miguel (45.+1) 4:0 Marschke, Felix (74.) 5:0 Schmock, Janosch (78.) 6:0 Tronnier, Justin (89.)

15.10.2018

A-Junioren erkämpfen Auswärtserfolg

 

In einem dramatischen Auswärtsspiel gewannen die A-Junioren bei der SpG Basdorf/Wandlitz am Sonntag knapp mit 3:4 (2:2). Mit jetzt 10 Punkten belegen sie den 6. Tabellenrang und liegen damit auf einem sehr guten Mittelfeldplatz.

Die Tore erzielten: 1:0 Kay Paulsen (3.), 1:1 Michal Kruszynski (9.), 1:2 Felix Marschke (24.), 2:2 Roman Schmidt (39.), 3:2 Jonas Pelzer (64.), 3:3 Miguel Hartwig (66.), 3:4 Felix Marschke (80.)

30.09.2018

2. Runde im Landespokal für die A-Junioren

 

Am Mittwoch (3. Oktober 10:30 Uhr) findet die zweite Runde im AOK-Landespokal der A-Junioren statt. Unser Nachwuchs hat hierbei ein Heimspiel und trifft auf die Mannschaft des SV Blumenthal/Grabow aus der Landesklasse Nord/West. In der ersten Runde schaltete die Mannschaft mit ihrem Trainer Frank Ruthenberg ja auswärts etwas überraschend den FC 98 Hennigsdorf aus. Gelingt das gleiche jetzt noch einmal im Heimspiel? Wir drücken die Daumen!

Achtung: verlegt auf 03.11. / 11:30 Uhr

17.09.2018

A-Junioren warten auf ersten Erfolg

 

Nach dem Auftakt-Unentschieden unserer Neulinge in der Landesklasse zu Hause gegen den FC Strausberg (1:1) folgten auswärts zwei Niederlagen. Nachdem das Spiel bei Victoria Seelow mit 1:2 verloren ging, gab es am letzten Wochenende auch beim FSV Bernau eine knappe 2:3 Niederlage. Dabei ließ sich das Spiel gar nicht so schlecht an - durch Tore von M. Kruszynski und R. Moldenhauer führte man zur Pause sogar mit 2:1. Durch Undiszipliniertheiten (Meckern) und dem folgenden Platzverweis durch eine Gelb-Rote Karte gab man den Vorteil aus der Hand und fuhr am Ende ohne Punktgewinn nach Hause.

Am nächsten Sonntag kommt es - dann wieder im heimischen Stadion - zum Derby gegen Victoria Templin. Erfahrungsgemäß auch keine leichte Aufgabe, aber vielleicht gelingt dann der erste Dreier.

06.09.2018

A-Junioren zum Auftakt mit Remis

 

Die A-Junioren, die dieses Jahr erstmals in der Landesklasse Brandenburg mitspielen, erreichten am Sonntag beim Heimspiel zum Auftakt ein 1:1 (1:1) gegen den FC Strausberg. Torschütze für Prenzlau bereits in der ersten Spielminute war Florian Redmann. Florian erzielte ja bereits in der vergangenen Saison in der Kreisliga für die B-Junioren 47 Tore und wurde damit Zweiter in der Torschützenliste.

Zum Start in die Saison wurde die Mannschaft mit neuer Spielkleidung ausgestattet. Diese wurde von Cornell Ramm (Ramm Metallhandel & Containerdienst GmbH) gesponsert. Aus diesem Anlass wurde gleich noch ein Foto mit Mannschaft, Trainer und Sponsor gemacht.

27.08.2018

Überraschung in Hennigsdorf

 

Am Sonntag mussten unsere A-Junioren auswärts beim Favoriten FC 98 Hennigsdorf zur ersten Runde im AOK-Landespokal antreten. Und es trat ein, womit wohl nur die wenigsten gerechnet hatten - Prenzlau erreichte die nächste Runde. In der 31. Minute erzielte Lukasz Kruszynski die Führung zum 1:0. In Minute 69 konnte sein Bruder Michal sogar auf 2:0 erhöhen.  Hennigsdorf machte es noch einmal spannend und erzielte kurz vor Spielende den Anschlusstreffer. Das Ergebnis von 2:1 konnte aber gehalten und der Einzug in die nächste Runde gesichert werden. Glückwunsch Jungs - euer erstes Spiel als A-Junioren und gleich der erste Erfolg!

12.08.2018

A- und B-Junioren im Trainingslager

 

Die A- und B-Junioren bereiten sich zur Zeit (11. - 19.08.)  im Trainingslager in Prora auf die kommende Saison vor. In diesem Rahmen wurden auch zwei Testspiele vereinbart. Das erste heute gegen die SG 1. FC Binz /​ PSV Bergen II  wurde mit 3:2 (3:0) gewonnen. Torschützen für Prenzlau waren Michal Kruszynski (2) und Rudi Moldenhauer (1). Am Mittwoch folgt das nächste Spiel, dann gegen die SG Empor Sassnitz. Zuvor geht es aber morgen noch zum Training der etwas anderen Art in den Kletterwald.

 

Ergänzung: Auch das zweite Testspiel, am 15.08. gegen die A/B-Junioren der SG Empor Sassnitz, wurde erfolgreich gestaltet. An dem hohen Sieg von 11:2 (5:0) waren als Torschützen Rudi Moldenhauer (4), Ole Czeslik (3), Florian Redmann (3) und Michal Kruszynski (1) beteiligt. Zur "Belohnung" wurde nach dem Spiel der Grill angeworfen. Am Tag darauf folgte eine große Radtour zum Auflockern.

FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

Uckerpromenade 81

17291 Prenzlau

Tel. 03984-830634

Email info@rotweissprenzlau.de

Sponsoren und Förderer:

WetterOnline
Das Wetter für
Prenzlau
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.