FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.
FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

A-Junioren

 

 

 

 

04.10.2021

A-Junioren überstehen Vorrunde im Kreispokal

FSV Rot-Weiß - SpG Oderberg/Lunow 4:3 (3:1)

 

Die A-Junioren des FSV Rot-Weiß konnten am Samstag die starke SpG Oderberg/ Lunow mit 4:3 besiegen und zogen in die nächste Pokalrunde ein.

Das war aufgrund der ungünstigen Vorzeichen nicht unbedingt zu erwarten. So fehlten mit Justin Tronnier, Moreno Klünner, Moritz Glasow, Nikolai Eckert und Luca Melüh gleich fünf wichtige Spieler. Marvin Behnke konnte nur eine Halbzeit spielen. Joell Felix musste schon nach 15 Minuten verletzt vom Platz. Mit Ky Anh Nguyen stand nur ein A-Junior des älteren Jahrgangs über 90 Minuten auf dem Platz. Die halbe Mannschaft bestand aus B-Junioren.

Mit DEM Tor des Tages startete die Partie. In der 7. Minute nutzte Luis Hötzmann seine Schnelligkeits- und technischen Vorteile auf der rechten Seite bereits zum zweiten Mal gekonnt aus. Fand kurz zuvor noch der erste Flankenversuch keinen Mitspieler, so überflankte er nun die gegnerische Abwehr. Hinter der Abwehr des Gegners aus ca. 13 Metern Torentfernung hämmerte Jonas Kühn den Ball aus der Luft mir seinem eigentlich schwächeren rechten Fuß ins rechte Kreuzeck. Ein sensationeller Treffer. Die Zuschauer rieben sich verdutzt die Augen, als nur fünf Minuten später Ky Anh gar das 2:0 erzielen konnte.

Von Anbeginn zeigte die SpG Oberberg/Lunow eine sehr gute Spielanlage. Nach 22 Minuten mündete diese dann in einen sehr gut herausgespielten Treffer zum 2:1. Hier hatte der immer wieder sehr gut mitspielende Keeper Lajos Galfe keine Abwehrchance. Die gefühlten 70 Prozent Ballbesitz des Gegners durchkreuzten die Prenzlauer immer wieder mit starkem Einsatz der Stürmer im Konterspiel. Bereitete Eddie Naujoks so schon das 2:0 vor, konnte er in der 30. Minute nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestellt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der über 90 Minuten wieder würdige Kapitän Steve Müller souverän zum 3:1.  So ging es auch in die Halbzeitpause.

Zur zweiten Halbzeit musste Paul Brose vom defensiven Mittelfeld für Marvin Behnke in die Innenverteidigung rücken. Beide hatten alle Füße voll zu tun und bleiben dabei stets souverän. B-Junior Henning Tauchert ackerte nun vor der Abwehr. Ab der 15. schon musste Noah Busch für Joell Felix ins Team. Er beackerte fortan die linke Seite, Jonas Kühn ging von der linken Seite uneigennützig auf die Doppelsechs. All diese Umstellungen schienen dem Gast nur kurz in der Karten zu spielen. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff konnten sie mit einem sehenswerten Treffer aus 20 Metern Torentfernung den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen. Doch nur drei Minuten später machte es der ein großes Laufpensum absolvierende Ky Anh genauso gut. Aus 16 Metern markierte er mit der rechten Innenseite gekonnt flach in die rechte Ecke das 4:2. Nach 60 Minuten musste der durch ein Handspiel gelb vorbelastete Louis Hötzmann aus dem Spiel genommen werden. Anton Jahn hängte sich fortan genauso rein. In der 75. Minute konnten die Gäste auf 4:3 verkürzen. Abseitsverdächtig aber dennoch regulär.

Die Gäste zeigten über volle 90 Minuten, wie bereits erwähnt, eine sehr gute Spielanlage. Ihre Feldvorteile mündeten jedoch in nur sehr wenige gute Tormöglichkeiten. Die Prenzlauer A-Junioren konnten im Verbund mit einer komplett geschlossenen Mannschaftleistung stets dagegenhalten und auch die Torjäger des Gegners weitgehend in Schach halten. Die Außenverteidiger Nelson Mounif und Luis Güldenpenning waren hauptsächlich defensiv gebunden. Zeigten hier aber Zweikampfstärke und einen riesengroßen Willen. Auch Pascal Heinze trug mit seinem Einsatz in den letzten Minuten zum Gelingen bei. Nach 90 Minuten war es vollbracht und die Prenzlauer A-Junioren zogen trotz der Feldvorteile des Gegners am Ende aufgrund der Geschlossenheit der Mannschaft nicht unverdient in die nächste Pokalrunde ein.

Die Geschlossenheit dieser Mannschaft zeigte sich sowohl vor dem Spiel, als auch auf dem Platz. Selbst in der Halbzeitpause suchen sie gemeinsam nach Lösungen. Für den Vertretungstrainer war es, wie in den letzten Jahren immer mal wieder, ein leichtes und auch erneut eine große Freude, diese Mannschaft während dieses Spiel zu betreuen. Er hatte wenig Grund coachend einzugreifen, weil diese Mannschaft sich bereits auf dem Platz untereinander selbst coacht. Er war erneut begeistert. Einfach so weitermachen! Rückschläge verarbeiten, aus ihnen lernen und  Erfolge genießen! [kf]

25.09.2021

Doppelpack zum Geburtstag und Auswärtssieg beim Schlusslicht

SpG Zehlendorf/Zühlsdorf/Mühlenbeck - FSV Rot-Weiß 1:3 (1:1)

 

Am Samstag reisten unsere A-Junioren zum Auswärtsspiel zur Spielgemeinschaft Zehlendorf/Zühlsdorf/Mühlenbeck. Die Zielstellung war klar, auf dem Sportplatz in Zühlsdorf sollte der erste Auswärtssieg der Saison eingefahren werden.
Die erste Chance hatten unsere Junioren in der 4. Spielminute, als der gut aufspielende J. Felix den Ball K. Nguyen auflegte. Dieser vergab jedoch freistehend vor dem Tor. Danach war nicht mehr viel zu sehen von unseren Jungs. Ein unsicherer Spielaufbau, mangelnde Laufbereitschaft und ein agiler Gegner sorgten für Probleme. So kam es in der 10. Spielminute zur 1:0 Führung für die Heimelf. Für die Spielgemeinschaft traf J. Barz unbedrängt aus 12 Metern.
Aber unsere Mannschaft wurde endlich wach. Nach einer Ecke durch J. Kühn lief Geburtstagskind J. Felix mustergültig ein und erzielte per Kopf das 1:1. Danach war aber weiter viel Leerlauf. So blieb es bei der schwächsten Halbzeit der Saison beim 1:1 zur Pause.
Die zweite Hälfte verlief wesentlich besser. Endlich spielt man mutig nach vorne. P. Brose versuchte sich mehrfach aus der Distanz. Seine guten Torschüsse verfehlten nur knapp das Tor der Heimelf. In der 69. Minute dann die verdiente Führung für die Prenzlauer Mannschaft. E. Naujoks lief nach einem tiefen Ball durch P. Brose allein auf den Torwart zu. Dieser wurde umspielt und die umjubelte 2:1 Führung erzielt. Auch danach blieben die Prenzlauer die spielbestimmende Mannschaft. Chancen zur Vorentscheidung wurden jedoch kläglich vergeben. Erst in der 89. Minute erzielte J. Felix die 3:1 Führung. Sein Torschuss landete links oben im Eck.
Ein insgesamter verdienter Sieg nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit.
Weiter geht es am Wochenende, wenn die erste Pokalrunde gegen die SG Oderberg/Lunow im heimischen Uckerstadion anliegt.
Den Prenzlauer siegt erspielten sich:
L. Büttner-Janner, L. Güldenpfennig, N. Eckert, P. Brose, E. Naujoks, L. Hötzmann, J. Felix, J. Kühn, S. Müller, K. Nguyen, M. Behnke, L. Galfe, P. Heinze, N. Mounif, A. Jahn.
[eb]

19.09.2021

A-Junioren mit Sieg gegen Leegebruch

FSV Rot-Weiß - SG Blau-Weiß Leegebruch 6:1 (5:1)

 

Schon vor Anpfiff die erste tolle Nachricht für unsere Junioren. Endlich konnten die neuen Präsentationsanzüge in Empfang genommen werden. Ein herzlicher Dank geht an das Hotel Uckermark und Geschäftsführer Kai Frodl für das Sponsoring der schönen Anzüge. Coole Anzüge, geiles Engagement.
Die Mannschaft nahm sich viel vor. Nachdem man vor einer Woche nach einer guten Leistung gegen den Spitzreiter Mildenberg unterlag, sollte nun der zweite Heimsieg der Saison folgen.

Die Prenzlauer Mannschaft begann konzentriert. Bereits in der 5. Minute der erste Abschluss der Prenzlauer. Einen 18m-Schuss von P. Brose konnte der Gästekeeper sicher parieren. In der 10. Spielminute dann ein klares Faulspiel im Strafraum an dem agilen J. Tronnier. Den fälligen Strafstoß schob Kapitän S. Müller zur 1:0 Führung ein. Nur zwei Minuten später das 2:0 für die Heimelf. E. Naujoks schloss eine Kombination über Tronnier, Brose und Felix zum 2:0 ab. Stark! In der 16. Minute dann die erste Chance für das Leegebrucher Team, einen Freistoß aus 23 Metern konnte Lajos Galfe nicht sicher festhalten. Seine unsichere Abwehr nutzten die Gäste zum 2:1 Anschlusstreffer. Jetzt war das Spiel wieder eng und die Gäste mitten im Spiel. 10 Minuten später das 3:1 für die Prenzlauer. Einen Torschuss von E. Naujoks wehrte der Gästekeeper zur Seite ab. Im Nachsetzen traf Tronnier zum 3:1. Nur einige Minuten später dieselben Spieler in Aktion, Naujoks mit Pass in die Tiefe auf Tronnier und dieser verwandelte aus abseitsverdächtiger Position zum 4:1. Das schönste Tor des Tages nach einer herrlichen Kombination erzielt L. Hötzmann. Die Prenzlauer eroberten in der eigenen Hälfte den Ball. Über den starken Felix kam der Ball zu Naujoks, dieser behielt die Übersicht, legte quer zu Hötzmann, 5:1 - wow! Toller Kombinationsfußball unserer Jungs. 5:1 zur Pause, damit rechnete wahrlich niemand.  Top.
Die zweite Hälfte verlief ausgeglichener. Es spielte sich viel zwischen den Strafräumen der Mannschaften ab. Ein Kompliment an die Gäste aus Leegebruch, die sich trotz der deutlichen Führung nicht aufgaben. Höhepunkt der zweiten Halbzeit war das 6:1 durch J. Kühn. Sein Freistoß aus 18m zappelte links oben im Knick der Gäste. Traumtor.
Fazit:
Unsere Jungs kommen so langsam in der Liga an. Mit solchen Auftritten wie gegen Mildenberg und Leegebruch ist viel möglich. Glückwunsch zum Sieg und immer weiter hart arbeiten. [eb]
Den Sieg erspielten sich:
L. Galfe, L. Güldenpfennig, L. Büttner-Janner, E. Brückner, K. Nguyen, L. Melüh, S. Müller, P. Brose, J. Felix, M, Klünner, J. Kühn, E. Naujoks, M. Behnke, J. Tronnier, L. Hötzmann, P. Heinze, M. Glasow, N. Mounif, A. Jahn, N. Eckert

13.09.2021

A-Junioren unterliegen trotz guter Leistung Spitzenreiter Mildenberg

SG Mildenberg - FSV Rot-Weiß 3:0 (0:0)

 

Am vergangenen Samstag reisten unsere A-Junioren zum ungeschlagenen Spitzenreiter nach Mildenberg. Die Mannschaft hatten sich nach dem ersten Heimsieg gegen die SpG Fürstenberg/Altlüdersdorf (6:0) viel vorgenommen.
So begegneten sich zunächst die beiden Mannschaften in der Anfangszeit auch auf Augenhöhe. Das Spiel fand hauptsächlich zwischen den Strafräumen statt. Torchancen waren Mangelware. In der 10. Minute wurde die erste Torchance für Mildenberg verzeichnet. Weitere große Möglichkeiten gab es nicht für die Heimelf. Die Gäste aus Prenzlau wurden agiler. In der 30. Minute spielte S. Müller J. Kühn frei, sein Abschluss wurde durch den Mildenberger Keeper zur Ecke abgewehrt. Die anschließende Ecke verlief ins Leere. In der 32. Minute wurde ein Freistoß von E. Naujoks sichere Beute des Torwartes. Auch die nächsten Minuten gehörten den Prenzlauer Junioren, aber 100prozentige Möglichkeiten konnten nicht erspielt werden.
Insgesamt war die erste Halbzeit eine sehenswürdige A-Junioren Begegnung. Sowohl Mildenberg als auch unsere Junioren versuchten sich fußballerisch durchzusetzen. Auch die zahlreichen Zuschauer (100) erfreuten sich an dieser Begegnung. Ein Duell auf Augenhöhe. Halbzeit 0:0.
Nach der Pause versuchten die Rot-Weißen Junioren gleich wieder nach vorne zu spielen. Aus einer Ecke der Prenzlauer Mannschaft entstand ein leichter Ballverlust am 16er der Heimelf. Dieser führte zu einem gut ausgespielten Konter und der 1:0 Führung für die Mildenberger durch J. Pätzold. Die Prenzlauer zeigten sich davon unbeeindruckt. E. Naujoks versuchte sich in der 48. Minute aus der Distanz. Sein Abschluss ging am rechten Winkel vorbei. Zwischen der 50. und 70. Minute war die schwächste Phase der Partie. Beide Mannschaften egalisierten sich, Chancen waren nicht zu verzeichnen. In der 72. Minute eine Ecke für die Prenzlauer Mannschaft. Diese wurde nach vorne abgewehrt und landete vor den Füßen von J. Felix. Dieser nahm den Ball bei vollem Risiko. Sein straffer Torschuss wurde 2 Meter vor der Torlinie abgewehrt. Die beste Möglichkeit in Halbzeit 2 für die Prenzlauer Mannschaft. In der 81. Minute dann die Vorentscheidung. G.Krüger setzte sich gegen die aufgerückte Prenzlauer Hintermannschaft durch und schob zum 2:0 ein. Das war die Vorentscheidung. In der 84. Minute dann der endgültige Knockout. Ein langer Ball landete bei Timo Wilde, der sich die Chance zum 3:0 nicht nehmen ließ.
Fazit: Viel Einsatzbereitschaft, eine gute Leistung, aber leider keine Punkte. Auch vom Trainer der Heimelf gab es ein Lob. So sah er die Prenzlauer Mannschaft als bisher besten Gegner. Mund abputzen und weiter geht’s Jungs. [eb]

Prenzlau spielte mit:
L. Galfe, N. Eckert, L. Güldenpfennig, S. Müller, M. Behnke, P. Brose, M. Klünner, E. Naujoks, J. Felix, J. Kühn, N. Mounif, L. Büttner-Janner, A. Jahn, M. Glasow, J. Tronnier

05.09.2021

Knoten geplatzt – endlich der erste Sieg der A-Junioren

FSV Rot-Weiß - SpG Fürstenberg/Altlüdersdorf 6:0 (1:0)


Nach den ersten zwei unnötigen Niederlagen zur neuen Spielzeit gegen Spielgemeinschaften, stellte sich nun die dritte SG aus Fürstenberg/Altlüdersdorf im Uckerstadion vor. Beide Mannschaften starteten mit 0 Punkten in die Saison, wobei die Prenzlauer Junioren noch die bessere Bilanz aufwiesen.
Die Voraussetzungen waren denkbar schlecht, 8 Spieler fehlten dem Trainerteam (Glasow, Zingelmann, Tronnier, Güldenpfennig, Nguyen, Felix, Eckert, Brose). Es wurde sogar erneut Unterstützung der B-Junioren benötigt. Mit Noah Busch half erneut ein Spieler aus dem jüngeren Jahrgang aus. Die Zielstellung war dennoch klar, aus einer kompakten Abwehr sollten Chancen kreiert werden und möglichst die 3 Punkte im heimischen Uckerstadion verbleiben. Dies gelang unseren Junioren mit einer überzeugenden Vorstellung. Gerade die ersten 20 Minuten waren die besten der noch jungen Spielzeit. Zielstrebig und mit viel Mut wurden reihenweise Chancen erspielt. Bereits in der zweiten Spielminuten vergab Luca Melüh eine gute Chance nach Vorarbeit von Noah Busch. Weitere gute Möglichkeiten wurden durch Kühn und Naujoks nicht verwertet. In der 30. Minute dann ein starker Sololauf von Eddie Naujoks. Er setzte sich mehrfach stark durch, seine scharfe Hereingabe von der rechten Seite konnte Anton Jahn zur längst überfälligen Führung verwandeln. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.
Nach der Pause ein unverändertes Bild. Die Prenzlauer blieben weiter am Drücker. Eine der vielen Ecken führten dann zum Erfolg. Der agile Luis Hötzmann stand richtig und staubte zum 2:0 sichtlich zur Freude der anwesende Zuschauer ab. In der 52. Minute dann ein Freistoß der Gäste. Der 25 Meter Schuss war sichere Beute von Lukas Büttner-Janner. In der 57. Minute dann die Vorentscheidung. Nachdem sich L. Melüh stark auf der linken Außenbahn durchsetzte, kam der Ball erneut zu Luis Hötzmann. Aus ca. 20 Metern schlug der Ball links oben im Knick der Gäste ein, ein schönes Tor. Es blieb auch weiterhin bei der Prenzlauer Dominanz. Einen Freistoß durch Jonas Kühn konnte der Keeper nur durch die Finger rutschen lassen, 4:0. Das 5:0 durch Innenverteidiger Marvin Behnke und das 6:0 durch B-Junioren-Spieler Noah Busch rundeten den gelungenen Spieltag ab. Endlich der ersehnte erste Saisonsieg unserer A-Junioren. [eb]
Kommenden Samstag geht es nun zum Spitzenreiter nach Mildenberg. Samstag 17:00 Uhr erwarten die Mildenberger die Prenzlauer Junioren.
Prenzlau spielte mit:
L. Büttner-Janner, N. Mounif, M. Behnke, S. Müller, J. Kühn, N. Busch, E. Naujoks, M. Klünner, L. Melüh, L. Hötzmann, A. Jahn, P. Heinze, L. Galfe, E. Brückner

31.08.2021

Zweites Spiel, zweite Niederlage für die A-Junioren

SpG Rüdnitz/Lobetal/Biesenthal/Marienwerder - FSV Rot-Weiß 3:0 (2:0)

 

Am Samstag trafen unsere A-Junioren auf die nächste Spielgemeinschaft aus Rüdnitz/Lobetal/Biesenthal/Marienwerder.Bereits in der zweiten Spielminute wurde unsere Abwehr überlaufen. Der starke Stümer der Heimelf, Erik Krüger, setzte sich gegen die Innenverteidiger durch und erzielte abgeklärt das 1:0. Auch im weiteren Verlauf des Spiels, stellte er die Abwehr immer wieder vor Problemen. Erst nach 15 Minuten kamen unsere Jungs besser ins Spiel. Es zeichnete sich mehr Ballbesitz ab, aber richtige Chancen waren Mangelware. Nach 36 Minuten musste der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Spielgemeinschaft entscheiden. Diesen parierte unser Torwart Lajos Galfe als er in die richtige Ecke abtauchte, aber leider schliefen seine Mitspieler und Lucas Markert konnte aus 16 Metern unbedrängt in das leere Tor einschieben. 2:0. Das war auch der Halbzeitstand dieser Partie.
Nach der Pause und mit einigen Veränderungen versuchte unsere Mannschaft das Spiel zu drehen. In der 46. Minute spielte Marvin Behnke einen guten Diagonalball auf Luis Hötzmann. Dieser setze sich durch und schloss ab. Der Torwart, konnte den Ball nur zur Ecke abwehren. Aus dieser entsprang nichts. In der 49. Minute ein erneuter langer Ball der Heimelf.  Stürmer Erik Krüger setzte sich im 1 zu 1 gegen die Innenverteidiger durch schob zur Vorentscheidung ein. 3:0 nach 50 Minuten, puuuh. Aber unsere Jungs ließen sich nicht hängen und versuchten weiterhin nach vorne zu spielen. Eddie Naujoks setzte sich 5 Minten später auf der linken Seite stark durch, seine Hereingabe konnte Moreno Klünner leider nicht verwerten. Hier das 3:1 und es wäre genügend Zeit gewesen die Partie zu drehen. Eine weitere Möglichkeit hatte Joell Felix, aber sein Schuss aus 20 Metern war sichere Beute des Keepers. In der Folgezeit flachte die Begegnung ab. Prenzlau zwar mit mehr Ballbesitz aber ohne nennenswerte Chancen. In den letzten 10 Minuten verpasste es die Heimelf, das Ergebnis weiter auszubauen. 2-3 gute Möglichkeiten wurden teils kläglich vergeben.
Am Ende steht unsere Mannschaft nach 2 Spielen mit 2 Niederlagen da. Es war in beiden Spielen erkennbar, dass die Mannschaft, trotz überwiegend jungen Jahrgangs, in dieser Liga mithalten kann. Jetzt heißt es weiter hart arbeiten und die ersten Erfolgserlebnisse werden kommen. [eb]
Prenzlau spielte mit:
L. Galfe, L. Güldenpfennig, M. Behnke, N. Eckert, P. Brose, M. Klünner, L. Melüh, E. Naujoks, J. Kühn, N. Mounif, A. Jahn, L. Hötzmann, J. Felix, N. Busch, H. Tauchert.

23.08.2021

A-Junioren mit unnötiger Auftaktniederlage zu Saisonbeginn

FSV Rot-Weiß - SpG Gartz/Casekow 1:2 (0:2)

 

Am Samstag trafen die A-Junioren des Vereins in der neu formierten Landesklasse auf die Spielgemeinschaft Gartz/Casekow.
Es entwickelte sich zu Beginn des Spiels ein Duell auf Augenhöhe, welches durch Kampf und Einsatz geprägt war. Beide Mannschaften agierten sichtlich nervös und spielerische Elemente waren eher die Seltenheit. Erst nach 26 Minuten gab es den ersten Torschuss auf Prenzlauer Seite durch M. Klünner zu verzeichnen. Einen druckvollen Distanzschuss durch J. Felix wehrte der Torwart in der 30. Minuten zur Ecke ab. Das waren dann aber auch die einzigen nennenswerten Aktionen der Prenzlauer Mannschaft in Halbzeit eins. Vielmehr wurden die Gäste agiler und zielstrebiger. So bekamen die Junioren von Lothar Becker in der 43. Minute einen Elfmeter zugesprochen, der durch Marian Mecklenburg verwandelt wurde. Die Prenzlauer Mannschaft sichtlich geschockt, war nun nicht mehr auf der Höhe und so kam es, dass ein einfacher langer Ball durchs Zentrum der Innenverteidiger bei Philipp Hintenburg landete. Dieser behauptetete sich im Zweikampf und erzielte druckvoll das 0:2 für die Gäste. Halbzeit.
Nach einer Standpauke in der Halbzeitansprache auf die bescheidene Leistung in Halbzeit 1 und einigen Veränderungen, sahen die zahlreichen Zuschauer in der zweiten Halbzeit eine andere Prenzlauer Mannschaft. Endlich versuchte man Fußball zu spielen und erfolgreich zu agieren. Den ersten Warnschuss gab E. Naujooks ab, dieser war aber sichere Beute für den starken Gästekeeper. In der 55. Minuten gab es eine strittige Aktion im Strafraum der Spielgemeinschaft, wo Kapitän S. Müller diskussionswürdig zu Fall gebracht wurde. In dieser Phase zeigten die Prenzlauer Jungs ein anderes Gesicht. Es wurden eine Vielzahl guter Chancen erarbeitet. Leider blieb diese Phase ohne Torerfolg. Weder der Torschuss von Paul Brose, welcher knapp am linken Pfosten vorbei ging, noch der Flankenversuch von L. Melüh landeten im Tor der Gartzer.
Der Anschlusstreffer von Paul Brose in der 87. Minuten kam leider zu spät. So blieb es bei einer unnötigen 1:2 Heimniederlage zu Saisonbeginn für unsere Jungs. Jetzt heißt es Mund abputzen und am kommenden Wochenende bei der nächsten Spielgemeinschaft in Lobetal auswärts den ersten 3er einfahren. [eb]

Für die A-Junioren aufgelaufen sind:
P. Brose, S. Müller, M. Behnke, L. Güldenpfennig, N. Eckert, M. Klünner, J. Felix, E. Naujooks, L. Hötzmann, J. Kühn, N. Mounif, H. Tauchert, L. Melüh, P. Heinze, N. Busch, A. Jahn

24.07.2021

Trainingsauftakt der A-Junioren

 

Nachdem bereits die Männerteams als auch einige Junioren-Mannschaften die Vorbereitung auf die neue Saison starteten, begannen nun auch die A-Junioren.

Am Freitag trafen sich die ältesten Junioren zum Trainingsauftakt am Vereinsheim. Nach der Begrüßung wurde die Trainingseinheit mit einem Lauf begonnen. Dieser beinhaltete kurze Intervalle und das Kennenlernen mit den „Kap-Treppen“. Im Anschluss erfolgte eine kurze Besprechung, in der die Trainer ihrer Erwartungshaltung an die Spieler formulierten.

Eine zweite Einheit fand auf dem Sportplatz des KSV Schönermark statt. In diesem Zusammenhang Danke an den KSV für die kurzfristige Bereitstellung des Platzes. Nach der Einheit wurde sich im Naugartener See abgekühlt, bevor der Tag mit einer leckeren Pizza bei Francescos Pizzeria endete. Danke auch an das gastfreundliche Team des Betreibers.
Ein kurzweiliger, knackiger Tag, der Lust auf mehr macht ⚽️
Jetzt heißt es trainieren, trainieren, trainieren um möglichst eine erfolgreiche Saison durchzuführen. [eb]

FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

Uckerpromenade 81

17291 Prenzlau

Tel. 03984-3299594

Email info@rotweissprenzlau.de

Sponsoren und Förderer:

WetterOnline
Das Wetter für
Prenzlau
mehr auf wetteronline.de

Besucher Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.