FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.
FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

14.09.2019

Mit der Sparkasse und 99 Funken für einen zweiten Mannschaftsbus

 

Liebe Rot-Weiß Gemeinde, liebe Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, Geschwister, liebe Sponsoren, Fans und alle die unseren Verein kennen, am  gestrigen Freitag startete ein ganz tolles Projekt der Sparkasse Uckermark. Es gibt von der Sparkasse allgemein eine Internetseite, die nennt sich "99 Funken". Auf dieser Seite können Vereine ein Projekt einstellen, für das sie finanzielle Unterstützung benötigen. Klickt man dann auf dieses Projekt (s.u.), wird kurz beschrieben, um was es geht und welche Summe benötigt wird um das Projekt zu realisieren.

Die Sparkasse Uckermark beteiligt sich zum ersten Mal an dieser Geschichte. Es wurden drei Vereine aus unserer Region mit ihren Projekten ausgewählt. Ein Verein ist unser FSV Rot-Weiß. In unserem Projekt geht es um die Anschaffung eines zweiten Vereinstransporters.
Gestern gingen alle drei Vereine gleichzeitig mit ihren Projekten an den Start. Die Sparkasse Uckermark wird die Projekte mit 10.000€ unterstützen. Diese 10.000€ werden aber nicht einfach durch drei geteilt. Die Sparkasse verdoppelt immer die Spende, die bei dem jeweiligen Projekt eingegangen ist.
Beispiel: Oma Mustermann spendet 100 €, die Sparkasse verdoppelt diese auf 200 €. (maximale Verdoppelungssumme 250 €)
Das heißt, dass der Verein der die meisten Leute und Spenden mobilisiert, auch den größten Betrag der 10.000€ abbekommt. Bitte unterstützt unser Projekt auf www.99funken.de. Jeder einzelne Euro zählt.

Wird die Summe, die für das Projekt veranschlagt wurde (in unserem Fall mindestens 12.500 € bis zum 13.10.2019) erreicht, kommt es zur Auszahlung durch die Sparkasse. Wird die Summe nicht erreicht, bekommen alle Spender ihr Geld zurück überwiesen. Selbstverständlich erhält jeder, der es benötigt, eine Spendenquittung und zusätzlich gibt es tolle Prämien.

Überzeugt Euch auf der Internetseite https://www.99funken.de/anschaffung-eines-zweiten-vere von unserem Projekt und lasst es uns gemeinsam rocken. Gemeinsam beschaffen wir den Kindern einen zweiten Transporter.

 

In diesem Sinne
Immer vorwärts FSV

 

Unser Bewerbungsvideo:

https://youtu.be/RvU9ud0fRTo

 

Aktueller Spielplan

 

 

 

 

14.09.2019

Zweite Halbzeit sorgt für Heimsieg

 

Nachdem unsere Erste am letzten Wochenende den Einzug in das Viertelfinale des Oberen Lübzer Kreispokals mit einem 3:1 (2:1) Sieg über die SpG Parmen/Fürstenwerder klargemacht hat, zog heute wieder der Liga-Alltag ins Stadion ein. Der SV Blücher Schenkenberg trat zum Lokalderby an. In den ersten Spielminuten überließ der Gastgeber den Schenkenbergern die Initiative und sah sich das Geschehen aus einer sicheren Abwehr heraus an. Das änderte sich aber bald und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel zwischen den Strafräumen. Torchancen auf beiden Seiten erst einmal Fehlanzeige. Jedenfalls bis zur 21. Spielminute. Einen Prenzlauer Freistoß konnte der Gästekeeper gerade noch so aus dem Dreiangel kratzen und zur Ecke weiterleiten. Obwohl Blücher eigentlich mit der besseren Spielanlage aufwartete, generierte der Gastgeber die besseren Möglichkeiten. So verpasste 3 Minuten später Jeromé Schulz frei und 5 Meter vor dem Tor knapp den Ball. Oder in Minute 31, als der Torhüter von Blücher sich in einen Schuss von Christoph Schmidt warf, als dieser auf der linken Außenbahn auf das Gästetor zustürmte. Leider übersah Schmidti dabei rechts von ihm den völlig allein gelassenen und einschussbereiten Matthias Hein. Ähnliche Situation durch Jerry keine 10 Minuten später, aber der Torwart hat den Ball - wieder kein Treffer. Blücher aus dem Spiel heraus so gut wie gar nicht und bei Standards nur ansatzweise gefährlich. Außer in Minute 41 nach einer Ecke mit einer dicken Chance zum Führungstreffer. So aber ging es torlos in die Pause.

Aus der Halbzeitpause kamen die Schenkenberger wesentlich wacher als der Gastgeber. So hatte unser Team in den Spielminuten 47 und 56 Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Danach raffte der FSV sich aber auf und nahm von da an das Zepter in die Hand. Das Spiel des Gastgebers wurde besser, obwohl immer noch unverständlich viele Fehlpässe, selbst auf kürzeste Entfernung, beobachtet werden konnten. Dann endlich in der 61. Minute das erlösende 1:0. Schmidti zog von der Strafraumgrenze flach in das linke Toreck ab, der Torhüter warf sich auf den Ball und alle dachten, er hat ihn. Aber nein - er trudelte zum Glück für den Gastgeber noch über die Torlinie. Gegen den zweiten Treffer, in der 72. Minute nach einem sehenswerten Spielzug und einem tollen Heber von Jerry, war der Gästetorhüter gänzlich machtlos. Aufregung gab es dann noch einmal zehn Minuten vor Spielende, als der Schenkenberger Marcus Schröder Schmidti der auf dem Weg Richtung Tor war, an der Seitenauslinie böse weggrätschte. Dafür gab es glatt rot, aber trotzdem wurde das Spiel ohne Überzahl des Gastgebers fortgesetzt. Der Gefaulte Christoph Schmidt duellierte sich verbal mit dem Schiedsrichter und sah dafür gelb-rot. In den verbleibenden Minuten war die SpG dem 3:0 näher als die Gäste dem Anschlusstreffer zum 2:1. In Anbetracht der Spielsteigerung in der zweiten Hälfte und der Anzahl guter Torchancen geht der am Schluss erreichte 2:0 Sieg durchaus in Ordnung.

Die Torschützen: 1:0 Christoph Schmidt (61.), 2:0 Jeromé Schulz (72.)

08.09.2019

Was für ein Spiel heute!

 

Als der SR Andreas Türke das Spiel der A-Junioren bei Petershagen/Eggersdorf um 14:50 Uhr mit dem Schlusspfiff beendete, lagen sich alle 10 Spieler in den Armen. 1:0 Sieg im Auswärtsspiel. Wie dieses Ergebnis erreicht wurde - Einsatzbereitschaft, Willenskraft und Kampf. Schon am Treffpunkt wurde klar, dass es wieder ganz eng wird. Die Handys glühten. Die Moral drohte gegen Null zu sinken. Aber dann, 2 Spieler sagten noch zu. In Petershagen waren wir dann 10 Spieler. Der Spielverlauf ist kurz geschildert. In den ersten 10 Min. hatten wir Torchancen. Danach musste in der Abwehr Schwerstarbeit geleistet werden. Nach 30 Minuten noch einer weniger. Bis zur Halbzeit nur noch mit 9. Wiederanpfiff, das gleiche Bild. Bei uns kämpfte jeder für jeden. Dann die Spielentscheidung. 77. Minute Handelfmeter für Petershagen/Eggersdorf geht über das Tor und 2 Minuten später Foulelfmeter für uns, der im Nachsetzen den Torerfolg brachte. Dank an die Moral der Mannschaft, Dankeschön an die B-Junioren für ihre Einsatzbereitschaft, Dankeschön an unsere 2 Telefonjoker, die heute den Sieg machten und festhielten. [dh]

31.08.2019

Erste Saisonniederlage trotz früher 2:0 Führung

 

Die kurze Reise der SpG Prenzlau/Dedelow ging heute nach Gollmitz zum KSV und das Spiel begann recht flott und erfolgversprechend, zumindest auf Prenzlauer Seite. Während Gollmitz das Spiel machte, stürmten die Rot-Weißen zweimal auf das Gollmitzer Tor zu und trafen zweimal. Treffer eins in der 3. Minute durch Christoph Schmidt und Treffer zwei durch Markus Müller in Minute 6. Nicht schön, aber auf dem Gollmitzer Rumpelrasen nicht die schlechteste Idee, mit weiten Anspielen in die Spitze und schnellen Anläufen auf das Tor für Gefahr zu sorgen. In der Folge gelang das allerdings kaum noch. Spielerische Elemente waren Mangelware. Auch die Zweikampfführung war dürftig. Zwar gibt es keine Statistik darüber, aber gefühlt hat der KSV 80 Prozent der Zweikämpfe für sich entschieden. Die KSV-Stürmer spielten sich viel zu oft und viel zu leicht durch die Prenzlauer Abwehr. So fiel dann fast zwangsläufig, allerdings erst durch einen Freistoß, der Anschlusstreffer zum 1:2 in der 37. Minute.

Wer dachte, dass die Gäste in der zweiten Halbzeit energischer dagegenhalten würden, sah sich getäuscht. Im Gegenteil - die Halbzeit war kaum angepfiffen, da fiel der Ausgleich. Und damit nicht genug, in der 50. Minute ging Gollmitz das erste Mal in Führung. Die Hintermannschaft der Gäste half dabei durch ihre Passivität und individuelle Fehler kräftig mit. Markus Müller konnte eine halbe Stunde vor Spielende zwar noch einmal den Ausgleich erzielen, allerdings fiel in der 75. Minute das entscheidende Tor zum Endstand von 4:3 für Gollmitz. Lag es an der Hitze, dass die Rot-Weißen heute nicht zu ihrer Leistung fanden? Doch damit mussten beide Mannschaften zurecht kommen und das gelang Gollmitz in dem Fall dann wohl besser. Apropos Hitze, noch heißer als die Außentemperatur war offensichtlich der Gollmitzer Trainer, der beinahe jede Entscheidung des Schiedsrichters lautstark von der Seitenlinie monierte. Die Offensive der Gäste kurz vor Spielende brachte nichts mehr ein und so ging dieses Auswärtsspiel verdient, aber nach der 2:0 Führung eigentlich unnötig verloren. 

Nächstes Wochenende ist erst einmal Punktspielpause. Dafür gibt es aber das Pokalspiel gegen die SpG Parmen/Fürstenwerder im Uckerstadion, dann auf ebener Rasenfläche und mit hoffentlich ansehnlicheren Spielzügen. Spielbeginn ist 15 Uhr.

Die Torschützen: 0:1 Christoph Schmidt (3.), 0:2 Markus Müller (6.), 1:2 Marcus Sterling (37.), 2:2 Ronny Schultz (47.), 3:2 Thomas Iwanek (50.), 3:3 Markus Müller (62.), 4:3 Mike Hamann (75.)

26.08.2019

E3 siegt nach harter Woche

 

Am vergangenen Mittwoch, dem 21.08., hatte unsere E3 das 3. Punktspiel in nur 7 Tagen. Dieses mal waren wir zu Gast beim SV Boitzenburg, die genauso wie unsere Mannschaft mit 2 Siegen in die Saison gestartet war.
Von der ersten Minute an merkte man, dass sich der SV Boitzenburg taktisch und spielerisch auf die Rot-Weißen eingestellt hat. Schon nach wenigen Sekunden hätte der SVB in Führung gehen müssen, aber diese Großchance blieb ungenutzt. Aber nach 6 Minuten war es dann doch soweit und Boitzenburg ging mit 1:0 in Führung. Zwar kam Prenzlau durch den ersten Saisontreffer von Finley zum glücklichen Ausgleich, aber Boitzenburg war durch den Gegentreffer keineswegs aus dem Konzept gebracht. Und so spielten sie weiter offensiv und zweikampfstark auf das Tor unserer E3. Kurz vor der Halbzeitpause erzielten die Gastgeber durch einen sehenswerten Treffer von Julius W. die  hochverdiente Führung.
Die Trainer der Rot-Weißen waren sehr enttäuscht über die mangelnde Einsatzbereitschaft. 3 Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang etwas glücklich der Ausgleichstreffer durch Carl A. Aber auch dieses mal blieb Boitzenburg spielbestimmend und erzielte innerhalb von 5 Minuten das 4:2. Unsere Jungs waren wie in einer Schockstarre und der SVB kam dem nächsten Tor immer näher. Dadurch ergaben sich einige Konterchancen und eine dieser Chancen konnte Carl nutzen und auf 3:4 verkürzen. Jetzt kamen unsere Roten über zweikampfstärkeres Verhalten endlich ins Spiel und beim SVB schwanden nach starken 40 Minuten langsam die Kräfte. Und so kamen unsere Jungs zum 4:4 Ausgleich. Jetzt spielten die Rot-Weißen deutlich besser und konnten das Spiel komplett drehen. Innerhalb von 5 Minuten erzielten wir durch Tore von Arjen, Connor, Carl und Luka ein 8:4.
Am Ende war der Sieg etwas glücklich. Aber schön zu sehen, dass unsere Jungs auch nach einem Rückstand zurückkommen können.
Es spielten: Moritz M., Lennard M., Felix H., Connor S. (1), Arjen P. (1), Finley M. (1), Luka S. (1), Carl A. (4) und Jannis G. [sp]

22.08.2019

Paarungen im "Lübzer Kreispokal" ausgelost

 

Im Rahmen des Sommerfestes des FK Uckermark im Hotel Huberhof in Seehausen fanden heute die Auslosungen im oberen und unteren Lübzer Kreispokal statt. In beiden Wettbewerben sind wir mit unseren Männermannschaften vertreten. Die Erste hatte in der Vorrunde ein Freilos, die Zweite gewann ihr Pokalspiel bei Rot-Weiß Carmzow auswärts mit 1:2. Die Begegnungen werden am 08. September ausgetragen.

 

"Oberer Lübzer Kreispokal"

SpG Prenzlau/Dedelow - SpG Parmen/Fürstenwerder

 

"Unterer Lübzer Kreispokal"

Tantower SV - SpG Prenzlau/Dedelow II

FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

Uckerpromenade 81

17291 Prenzlau

Tel. 03984-3299594

Email info@rotweissprenzlau.de

Sponsoren und Förderer:

WetterOnline
Das Wetter für
Prenzlau
mehr auf wetteronline.de

Besucher Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.