FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.
FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

Trainer und Betreuer im Juniorenbereich gesucht!

 

Auch in der nächsten Saison wird die Fußballabteilung des FSV Rot-Weiß Prenzlau wieder Nachwuchs-Mannschaften in allen Altersklassen auf dem Kleinfeld (D- bis G-Junioren) und auf dem Großfeld (A- bis C-Junioren) zum Spielbetrieb anmelden. Die A-Junioren werden uns nach ihrer erfolgreichen Premieren-Saison in der Landesklasse weiterhin auf Landesebene vertreten.

Zur Unterstützung unseres Trainerstabes suchen wir für alle Altersklassen ständig engagierte Trainer und Betreuer. Der Verein übernimmt bei Bedarf die Kosten der Ausbildung und begleitet Interessierte auf dem Weg zum Trainer. Trainiert wird in der Regel zweimal pro Woche. Auch Eltern, die die Mannschaft ihrer Sprösslinge mit betreuen möchten, sind jederzeit willkommen.

Wer Interesse hat, wendet sich bitte an folgenden Ansprechpartner:

Sven Krüger (Sportlicher Leiter)

0172/4078196 oder s.krueger@rotweissprenzlau.de

oder auch an unsere allgemeine E-Mailadresse info@rotweissprenzlau.de

06.05.2019

Hertha BSC Fußballschule in Prenzlau

 

Vom 30.07. bis 01.08. führt die Fußballschule von Hertha BSC ein Trainingslager für die Jahrgänge 2006 bis 2012 (F-, E- und D-Junioren) im Prenzlauer Uckerstadion durch. Weitere Informationen über die Fußballakademie von Hertha erhaltet ihr hier:
https://www.herthabsc.de/na/

Die Anmeldung erfolgt individuell direkt über das Anmeldeformular auf der Webseite von Hertha BSC. Das vollständig ausgefüllte Formular sendet ihr dann bitte per E-Mail an fussballschule@herthabsc.de

Die Teilnahmegebühr beträgt 129 Euro, für Mitglieder des Hertha BSC Kids Club gilt eine ermäßigte Gebühr von 119 Euro.

Ab sofort könnt ihr Fanartikel aus der Kollektion des FSV Rot-Weiß Prenzlau direkt im Online-Shop bestellen. Ihr gelangt dorthin über die neue Rubrik "Fanshop" oder per Klick auf das Banner.

 

Aktueller Spielplan

 

 

 

 

19.05.2019

Festival der vergebenen Chancen

 

Das Heimspiel gegen Traktor Schönermark begann mit 15-minütiger Verspätung, da die Gäste zu Spielbeginn noch nicht vollständig angereist waren. Wobei vollständig realativ ist - bedingt durch das Norweger-Modell fand die Begegnung sowieso nur in einer 9+1 Formation statt. Wenn man sich sich in dem Zusammenhang die zunehmenden Personalnöte und die daraus resultierenden Spielabsagen, Abmeldungen von Mannschaften und die Bildung von Spielgemeinschaften in den Kreisligen ansieht, darf man gespannt sein, wie es dem Kreisfußballverband gelingen wird, zukünftig einen vernünftigen Spielbetrieb auf die Beine zu stellen. Die schrumpfende Anzahl an Mannschaften ist nicht zu übersehen.

Im Spiel gegen Schönermark legte der FSV los wie die Feuerwehr. Nach gut 10 Minuten stand es bereits 3:0 für die Hausherren - das ließ nichts Gutes für die Gäste befürchten. Aber Irrtum, von da an gingen die Rot-Weißen gnädig mit ihren Gästen um. Die weiterhin vorhandenen guten Schussgelegenheiten wurden von nun an wohl angesichts des sicheren Vorsprungs und nachlassender Konzentration reihenweise vergeben. So durfte erst kurz vor der Pause der vierte Treffer bejubelt werden. In Halbzeit eins musste sich dann sogar Udo Burmeister im Tor der Prenzlauer zweimal auszeichnen. Halbzeit zwei lief dann ähnlich ab, jedenfalls bis zum 5:0. Dann nahm die FSV-Abwehr einen Freistoß der Traktoristen von halblinks nicht allzu ernst und prompt fand der Schuss über die Köpfe der Spieler hinweg seinen Weg ins Tor. Das bedeutete die zwischenzeitliche Resultatsverbesserung zum 5:1. Prenzlau konnte aber bis zum eine halbe Minute vor Ablauf der offiziellen Spielzeit erfolgten Schlusspfiff immerhin noch auf 7:1 erhöhen. Allerdings war weit mehr drin, wenn man z.B. nur an die beiden Pfostenschüsse denkt oder an die Gelegenheiten von Michael Kraft (75.) und Christoph Schmidt (78.), wo beide jeweils frei vor dem Kasten den Torhüter nicht überwinden konnten. Durch seine drei Treffer in diesem Spiel hat Christoph Schmidt inzwischen auch die 30-Tore-Marke in der Torjägerliste geknackt.

Vor dem letzten Heimspiel der Saison folgen jetzt erst einmal zwei Auswärtsbegenungen. Am 02.06. geht es zuerst nach Casekow (Anstoß 14 Uhr) und am 16.06. nach Gartz (Anstoß 10 Uhr). Gartz II ist derzeit Tabellenzweiter, das könnte also noch mal ein Match der spannenderen Sorte werden.

Hier die Torschützen:

0:1 Sebastian Turowski (6.), 2:0 Alexander Mante (9.), 3:0 Christoph Schmidt (11.), 4:0 Christoph Schmidt (40.), 5:0 Michael Kraft (51.), 5:1 Andy Schmidt (59.), 6:1 Felix Deutschmann (71.), 7:1 Christoph Schmidt (82.)

14.05.2019

Letztes Heimturnier unserer F-Junioren

 

Am 12.05.2019 stand das letzte Heimturnier unser F-Junioren an. Die F2 war diesmal Gastgeber und es ging gegen folgende Mannschaften:
FC Schwedt 02 F1 / FC Schwedt 02 F2 / FSV Rot-Weiß F1
Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern unserer F2, sie hatten einen sehr schönen Verpflegungsstand aufgebaut und betrieben.
Das erste Spiel bestritt der Gastgeber Prenzlau F2 vs. Schwedt F2. Hier merkte man nach einigen Minuten, dass die F2 aus Schwedt spielerisch deutlich stärker war als unsere F2 und man verlor leider mit 0:4.

Das zweite Spiel sollte laut Tabelle das heutige Spitzenspiel werden - FSV Rot-Weiß F1 vs. FC Schedt F1. Aufgrund von Personalnot in der Defensive mussten die Trainer der Rot-Weißen den offensiv spielenden Arjen P. in die Verteidigung verschieben, dadurch war das Offensivspiel etwas eingeschränkt. Beide Mannschaften spielten auf einem sehr guten Niveau und erarbeiteten sich auf beiden Seiten tolle Chancen. Rot-Weiß Prenzlau ging durch ein Tor von Finley A. in Führung. Aber Schwedt gab nicht auf und kam nur 3 Minuten später zum Ausgleich. Die auf Augenhöhe geführte Partie wurde dann durch einen schönen Sololauf von Luka S. mit dem 2:1 Siegtreffer für Prenzlau belohnt.
Im dritten Spiel kam es zum internen Vergleich des FSV. Die Trainer beider Teams wollten hier natürlich den Sieg. In den ersten 2 Minuten fielen schon zwei Treffer für die F1 durch Luka S. Da dachten wohl schon alle, dass es hier ein böses Erwachen für unsere F2 geben würde. Aber durch ihre kämpferische und unbefangene Spielweise kämpften sie sich zurück ins Spiel. Durch zwei grobe Fehler in der Verteidigung kamen die Jungs von Trainer Manuel Grossrubatscher zum glücklichen Ausgleich. Die Torschützen bei der F2 waren Ben B. und Jannis G. Die Trainer der F1 waren sichtlich bedient, und versuchten ihr Team wieder zu motivieren. In Folge übernahmen die Jungs der F1 wieder das Spiel und kamen nach mehreren vergebenen Chancen wieder zum Torerfolg durch Arjen P. Im weiteren Spielverlauf wurde F1 immer stärker und konnten das Spiel wieder komplett dominieren. Am Ende war es dann ein deutliches 7 zu 2 für die F1.
Im letzten Spiel für die F2 ging es gegen die erste Garde aus Schwedt. Leider waren unsere Jungs ziemlich geknickt nach 2 Niederlagen in Folge und somit hatte es der Gegner sehr leicht, dieses Spiel zu gewinnen. Leider um einige Tore zu hoch. Am Ende stand es 13:0 für die Schwedter F1.
Das letzte Spiel der Roten-Weißen F1 war dann gegen die Schwedter F2. Vom Anfang an merkte man, dass unsere Jungs wieder besser im Spiel waren. Nach zahlreichen guten Chancen gingen sie mit einem Doppelschlag 2:0 in Führung. Auch wenn Schwedt nochmal auf 1 zu 2 verkürzte, behielt Prenzlau das Spiel im Griff und gewann am Ende mit 4 zu 1.

Für FSV Rot-Weiß Prenzlau F1:
Moritz, Lino, Titus, Lenhard, Finley (3), Luka (6) und Arjen (4)
Für FSV Rot-Weiß Prenzlau F2:
Ben (1), Jannis (1), Carlo, Lukas, Kevin, Mohamad, Leon und Julian
Fazit: Die Trainer der F1 waren bis auf 2-3 Punkte sehr  zufrieden. Der Trainer der F2 war trotz der Niederlagen sehr zufrieden und betonte das es das schwerste Turnier gewesen sei, welches sie spielen mussten. [sp]

FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

Uckerpromenade 81

17291 Prenzlau

Tel. 03984-3299594

Email info@rotweissprenzlau.de

Sponsoren und Förderer:

WetterOnline
Das Wetter für
Prenzlau
mehr auf wetteronline.de

Besucher Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.