FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.
FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

10.01.2022

 

Geschäftsstelle wieder besetzt    

 

 

Unsere Geschäftsstelle ist ab dem 11.01.2022 wieder Dienstags und Mittwochs von 16:00 Uhr bis 18:00Uhr besetzt.

 

Der Vorstand

 

02.01.2022

 

Veränderungen im neuen Jahr    

 

 

Wir mussten durch den tragischen Verlust von Jörg Schmerze, einige Veränderungen vornehmen und informieren euch hiermit.

 

Der Vorstand hat einstimmig Christoph Schmidt, kommissarisch in den Vorstand berufen. Ebenfalls wird Holger Trepk, Abt. Boxen als Administrator, bis auf weiteres für unsere Vereinsseite verantwortlich sein.

Wir bedanken uns bei den beiden recht herzlich, für die sofortige Bereitschaft, unseren Verein zu unterstützen.

 

Wir werden zur nächsten Jahreshauptversammlung 2022, geplant ist der 11. März 2022, über beide Entscheidungen abstimmen. Die Einladungen werden wie gewohnt, separat erfolgen.

 

Der Vorstand

 

20.12.2021

 

Geschäftsstelle geht in die Weihnachtszeit    

 

 

Ab dem 20.12.2021 ist bis auf weiteres, unsere Geschäftsstelle nicht mehr besetzt.
 
Für wichtige Anliegen ist ein Termin jederzeit möglich. Bitte dann eine telefonische Anfrage an D. Tack mobil 0171/653 71 67 stellen.
 
Wir wünschen allen Mitgliedern, Angehörige, Unterstützer, Sponsoren, Fan's und Freunde eine fröhliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in neue Jahr 2022.
 
Bitte, bleibt gesund! Alles Gute.
 
Wir werden den Eröffnungstermin der Geschäftsstelle im Januar 2022 entsprechend mitteilen.
 
Der Vorstand    

 

13.12.2021

 

Trauerfall

 

 

Der FSV Rot-Weiß Prenzlau muss heute seinen Mitgliedern, Fans und Unterstützern mitteilen, dass Jörg Schmerze am Samstag den 11.12.2021, nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist.

 

 

 

 

 

Mit Jörg verliert der FSV Rot-Weiß Prenzlau nicht nur seinen wahrscheinlich größten Fan und Historiker der Vereinsgeschichte, wir verlieren auch ein wichtiges Vorstandsmitglied.

Jörg war einer von wenigen, die im Jahre 2015 aktiv versuchten die Umbenennung ihres Vereins zu verhindern, leider vergeblich. Am 22.8.2016 war er eines von neun (Wieder-) Gründungsmitgliedern des FSV Rot-Weiß Prenzlau, der dann im Jahre 2017 die Sportler des insolventen Prenzlauer Vereins nicht im Regen stehen lassen musste. Er leistete seit der Wiedergründung eine unheimlich wichtige Arbeit im Vorstand des Vereins und hat maßgeblichen Anteil daran, dass der Fußball in seiner Heimatstadt weiter existiert, wieder ein solides Fundament besitzt und auf einem guten Weg ist. Auf seiner Website www.rwpz.de ist deutlich zu erkennen, mit wie viel Herzblut sich Jörg dem Prenzlauer Fußball verschrieben hat.  Hier hat er ein in diesem Umfang seltenes Archiv hinterlegt, das bis in die Historie vom Lok/Armaturen Prenzlau zurückreicht.

 

 

Der Tod von Jörg ist für den Prenzlauer Fußball ein schmerzlicher Verlust, der sehr schwer bis gar nicht zu kompensieren ist.

Wir wünschen Jörgs Angehörigen und auch unseren Vereinsmitgliedern viel Kraft für die Zeit der Trauer und des Gedenkens.

03.12.2021

Nachtrag vom 24.11.2021

 

Diese Information liefern wir euch, wegen den vergangenen technischen Problemen, heute nach.

 

Wir müssen leider vorzeitig in die Winterpause! 

 

 

Der Fußball-Landesverbandes Brandenburg schickt uns leider, aus verständlichen Gründen, in die vorzeitige Winterpause.

 

 

Alle Spiele sind bis zum 31.12.2021 ausgesetzt. Der Verband stuft eine ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebes und der damit einhergehenden kurzfristigen Organisation zur Einhaltung der 2G-Regelung durch die Vereine als unzumutbar ein.

Der Spielbetrieb wird, abhängig von den jeweiligen Rahmenterminkalendern auf Landes- und Kreisebene im Januar bzw. Februar wieder starten, sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen. Gegebenenfalls auch mit der erforderlichen 2G-Regelung, sofern diese zu diesem Zeitpunkt noch Bestand haben wird.

 

Vollständige Nachricht lesen...


 

01.12.2021

Technische Probleme 

 

 

Liebe Vereinsmitglieder, Fan‘s, Unterstützer und Angehörige,

 

wir konnten in letzter Zeit, aufgrund technischer Probleme, leider keine Informationen veröffentlichen. Da diese nun behoben sind, werden wir wieder regelmäßig Ergebnisse, Termine, Veranstaltungen und Informationen zum Vereinsleben veröffentlichen.

 

In diesem Sinne senden wir einen sportlichen Weihnachtsgruß

 

Der Vorstand


 

 

Aktueller Spielplan

 

 

 

 

16.11.2021

Niederlage im Regionalderby gegen Angermünde

FSV Rot-Weiß - Angermünder FC 0:3 (0:3)

 

Unsere A-Junioren wollten nach dem letzten Auswärtssieg im Uckermark-Derby gegen Templin auch das Regionalderby am Sonnabend gegen den Angermünder FC erfolgreich gestalten. Dies gelang leider nicht. Statt einem Tabellenwechsel vergrößerten die Angermünder Junioren den Abstand auf unsere Jungs. Sie siegten mit 0:3, wobei das Endergebnis bereits zur Pause feststand.
Aber der Reihe nach.
Bereits in der 2 Spielminute die Führung für die Angermünder Jungs. M. Sadeqi vollendet zur frühen Führung. Wer dachte unsere Jungs werden nun wach, sah sich getäuscht. In der 6 Spielminute das 0:2. Ein lang getretener Freistoß der Angermünde Mannschaft landetet bei H. Kuzeiy. Er ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 0:2.
Schläfrig zeigte sich unsere Mannschat in dieser Spielphase. In der 9. Spielminute dann die erste Möglichkeit für unsere A-Junioren. A. Jahn lief allein auf den Keeper zu und vergab freistehend über das Tor. Nun die beste Phase der ersten Hälfte für die rot-weiße Mannschaft. Nur paar Minuten später vergab K. Nguyen per Kopf. Auch P. Brose lies eine Möglichkeit ungenutzt. Effektiver die Gäste, welche mit dem Halbzeitpfiff den 0:3 Treffer durch H. Kuzeiy erzielten.
Fazit: Die Angermünder Jungs waren griffiger, zweikampfstärker und zielstrebiger in ihren Aktionen, eine verdiente Führung.
In der zweiten Halbzeit sahen die zahlreichen Prenzlauer Zuschauer eine andere Begegnung. Unsere Jungs versuchten sich zurück in die Partie zu kämpfen. Es wurde ein Feldvorteil erspielt. Auch gute Einschussmöglichkeiten konnten sich die Prenzlauer A-Junioren erspielen. Tore blieben jedoch Fehlanzeige. In der 89. Minute dann noch eine rote Karte für die Angermünde Mannschaft. Durch eine Notbremse wurde eine gute Tormöglichkeit genommen. Es blieb beim 0:3.
Fazit: Die zweite Halbzeit machte deutlich, dass die Mannschaft zu mehr in der Lage ist. Diese Niederlage war unnötig. Jetzt heißt es sich diese Woche auf das Pokalhalbfinale vorzubereiten. Am Samstag um 10:00 Uhr ist erneut die Victoria aus Templin Gegner unserer Mannschaft. Mit einem Sieg können unsere Jungs in das Kreispokalfinale einziehen. Das sollte das Ziel unserer Mannschaft sein. [eb]

Unsere Jungs spielten mit:
L. Büttner-Janner, N. Eckert, S. Müller, P. Brose, J. Kühn, M. Klünner, L. Melüh, E. Naujoks, L. Güldenpfennig, L. Hötzmann, A. Jahn, N. Mounif, L. Galfe, E. Naujoks, J. Tronnier, K. Nguyen, M. Behnke

14.11.2021

Favorit benötigt Extrarunde zum Weiterkommen

FSV Rot-Weiß - VfB Gramzow 2:3 n.V. (2:1, 2:2)

 

Das vom Papier her ungleiche Pokalduell zwischen der Kreisligaelf vom FSV und der Landesklassemannschaft vom VfB Gramzow lockte am Sonnabend respektable 361 Zuschauer in das Uckerstadion und die sahen gleich zu Beginn eine Rarität -die Mannschaften wurden von den Einlaufkindern der D- und E-Junioren auf das Spielfeld begleitet. Während des Spiels sorgten sie dann von außen für ein flottes Pokalspiel. Das Spiel ging, wie man es sich für so eine Begegnung erhofft, recht intensiv los und gönnte sich über den gesamten Verlauf so gut wie keine Auszeiten. Wie erwartet, übernahm der VfB die Offensivrolle, tat sich aber mit Abschlüssen aus der torgefährlichen Zone schwer. Anders der FSV - das erste ernsthafte Auftauchen vor dem Gramzower Tor nach einer Viertelstunde führte mit einem Kopfball nach Freistoß zum 1:0. Der VfB zeigte sich weiterhin mit Offensivproblemen und so hielt der Vorsprung bis zur 42. Minute. Für den Ausgleich musste ein Freistoß vom Spezialisten Marcel Blume herhalten. Doch beinah postwendend stellte der FSV den alten Abstand wieder her. Es zeigte sich, das die Abwehr des VfB immer wieder Probleme mit den schnellen FSV-Spitzen hatte und das nutzte Florian Redmann zum erneuten Führungstreffer. 2:1 Führung zur Halbzeit - wer hätte das vorher gedacht!

Die zweite Halbzeit war gerade 10 Minuten alt, da konnte der VfB ausgleichen. Nach dem wahrscheinlich schnellsten und schönsten Spielzug des Gastes konnte die rot-weiße Abwehr nur noch zusehen, wie Max Frenzel einnetzte. Obwohl die Partie allmählich hektischer wurde und sich Chancen auf beiden Seiten ergaben, blieb es beim Remis. Sekunden vor Schluss hätte Florian Redmann noch zum Held des Spiels werden können. Nach einem erneuten schnellen Vorstoß rollte der Ball knapp am Pfosten vorbei, viele Zuschauer sahen ihn schon im Tor. Doch so ging es in die Verlängerung. Hier fiel dann nur noch der entscheidende Treffer für den VfB und das ausgerechnet auf eine sehr unglückliche Art. Wieder brauchte es eines Standards. Die von Sören Seethaler getretene Ecke landete direkt im Tor. Zwar machte Prenzlau danach noch Druck bis zum Abpfiff, während Gramzow sich zurückzog und nun seinerseits auf Konter lauerte. Richtig gefährlich wurde es aber nicht mehr.

Trotz des Ausscheidens mit diesem knappen Ergebnis hat sich unsere Mannschaft gegenüber den letzten Spielen deutlich gesteigert, Moral und Willen gezeigt und dem zwei Klassen höher spielenden Gegner lange Paroli geboten. Nun hat uns der Ligaalltag wieder und da gibt es noch reichlich zu tun. Mittlerweile sind wir mit 4 Spieltagen in Verzug. Die Aufholjagd beginnt nächsten Sonntag 13 Uhr in Zichow.

Die Torschützen: 1:0 M.Kraft (15.), 1:1 M.Blume (42.), 2:1 F.Redmann (44.), 2:2 M.Frenzel (55.), 2:3 S.Seethäler (102.)

FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.

Uckerpromenade 81

17291 Prenzlau

Tel. 03984-3299594

Email info@rotweissprenzlau.de

Sponsoren und Förderer:

WetterOnline
Das Wetter für
Prenzlau
mehr auf wetteronline.de

Besucher Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Rot-Weiß Prenzlau e.V.